„Erfolgreich.Familienfreundlich“

Bayerisches Staatsministerium sucht familienfreundliche Betriebe

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Foto: stmwi Bayern
Im Rahmen des Familienpakts Bayern werden im Wettbewerb „Erfolgreich.Familienfreundlich“ wieder Bayerns familienfreundlichste Unternehmen gesucht. Auch in der Region Aichach-Friedberg sind wieder alle Unternehmen aufgerufen, sich zwischen 13. September und 30. Oktober 2017 zu bewerben.

Für viele Arbeitnehmer ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine wichtige Voraussetzung bei der Wahl des Arbeitgebers geworden. Eine familienfreundliche Personalpolitik ist somit auch aus Sicht der Unternehmen zu einem wichtigen Erfolgsfaktor geworden. Um dieses Bestreben weiter zu unterstützen, veranstaltet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration den Wettbewerb.

Diese Kriterien werden berücksichtigt

Zur Teilnahme aufgerufen sind alle kleinen, mittleren und großen Unternehmen mit Betriebsstätte in Bayern. Dabei werden die Unternehmen entsprechend ihrer individuellen Leistungen und unter Einbezug von Merkmalen wie Größe, Branchenzugehörigkeit und Standort beurteilt. Im Fokus steht die Frage, wie Familienfreundlichkeit im Unternehmens-Alltag gelebt wird. So sind Unternehmen angesprochen, die familienbewusste Arbeitsbedingungen fördern, indem sie etwa flexible Arbeitszeitmodelle oder Telearbeit ermöglichen. Auch Unterstützungs- und Beratungsangebote stellen einen wichtigen Baustein zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf dar.

Schließlich bedeutet gelebte Familienfreundlichkeit auch, dass die entsprechenden Werte in der Unternehmenskultur verankert werden. Darüber hinaus werden bis zu fünf Sonderpreise für besonders originelle familienfreundliche Ansätze vergeben.

20 bayerische Unternehmen werden ausgezeichnet

Die Preisverleihung findet am 14. Mai 2018 im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung durch die beiden bayerischen Staatsministerinnen Ilse Aigner und Emilia Müller statt. Die Preisträger dürfen das Preis- beziehungsweise Sonderpreisträger-Logo für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, sich auf Veranstaltungen der Ministerien darzustellen sowie eine der Ministerinnen im Rahmen eines Besuchs oder Gedankenaustauschs zu treffen. Ausgezeichnet werden wieder 20 bayerische Unternehmen, die sich in besonderer Weise für eine familienfreundliche Personalpolitik engagieren. In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise die Günzburger Steigtechnik oder auch die Kreissparkasse Augsburg mit dem Audit „Erfolgreich.Familienfreundlich“ ausgezeichnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben