Agentur für Arbeit

Agentur für Arbeit: Wo verdient man wieviel?

Donau-Ries | 01.02.2011

Geldscheine
Geldscheine

Agentur für Arbeit veröffentlicht „Lohnatlas“. Die Statistik veranschaulicht die Median-Bruttoeinkünfte nach Regionen und Branchen.

Dass es auf regionaler Ebene deutliche Einkommens-Unterschiede gibt, zeigt jetzt eine Veröffentlichung der Bundesagentur für Arbeit. In dem vorliegenden Zahlenwerk der Arbeitsagentur über Einkommens-Unterschiede werden die Median-Bruttoeinkünfte aus dem Jahr 2009 nach Regionen und Branchen ausgewiesen.

Vergleich der Einkünfte: Bayern auf dem sechsten Platz

Wie der Lohnatlas der Agentur für Arbeit zeigt, belegt Bayern mit einem durchschnittlichen Einkommen von 2.779 Euro den sechsten Platz. Dieser wurde beim Vergleich der Einkünfte von sozialversicherungs-pflichtigen Vollzeit-Beschäftigten (ohne Auszubildende) ermittelt. Höhere Einkünfte erwirtschaften Arbeitnehmer in Hamburg, Hessen, Baden-Württemberg, Bremen und Nordrhein-Westfalen. Bundesweit liegt der Mittelwert im Einkommens-Vergleich bei 2.676 Euro. Am wenigsten wird mit 1.907 Euro in Mecklenburg-Vorpommern verdient.

Bundesweit höchstes Einkommen in der Energie-Versorgung

Im Landkreis Donau-Ries beträgt das Median-Einkommen 2.721 Euro. Im Landkreis Dillingen haben die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer 2.605 Euro in der „Lohntüte“. Bayerischer Spitzenreiter im Einkommens-Vergleich ist Erlangen-Stadt mit 3.852 Euro. Mit monatlich 2.213 Euro ist Coburg dem Lohnatlas zufolge bayernweit der Landkreis mit dem geringsten Einkommen.

In der Differenzierung nach Branchen werden in den folgenden Branchen bundesweit die höchsten Brutto-Einkommen erzielt: Das Brutto-Einkommen in der Energie-Versorgung beträgt 4.278 Euro. Die Finanz- und Versicherungs-Dienstleistungsbranche ist mit 4.020 Euro dabei. Mit 3.848 Euro Brutto-Einkommen steht der Bereich Information und Kommunikation auf dem dritten Platz.

Was heißt Median-Einkommen?

Für das Median-Einkommen ist nicht die Summe der Einkommen entscheidend, sondern deren Verteilung auf die einzelnen Personen. Es ist das Einkommen desjenigen, der genau in der Mitte stünde, wenn sich alle Personen nach ihrem Einkommen sortiert in einer Reihe aufstellen würden. Das Median-Einkommen bildet somit die Verteilung besser ab. Im Vergleich zum arithmetischen Mittel wird der Median so nicht durch alle Einkommens_Werte bestimmt – das vermeidet Verzerrungen durch sehr niedrige oder sehr hohe Einkommen.

Informationen zur Einkommen-Statistik

Die Einkommens-Statistik wird ab sofort jährlich erhoben und veröffentlicht. Die ausführlichen Daten mit einem „Lohnatlas“ gibt es im Internet unter www.statistik.arbeitsagentur.de bei den statistischen Analysen.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Zehn Jahre Hartz IV –Agentur für Arbeit zieht Bilanz Symbolbild. Foto: Rainer Sturm_pixelio.de

Seit 2005 gibt es das bekannte Arbeitslosengeld Hartz IV. Hier wurden damals Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zur Grundsicherung für Arbeitssuchende zusammengelegt. [ zum Artikel » ]

Überbrückungs-Möglichkeiten bis zum Studium ausgewählte Experten im abi>> Chat . Foto: Fotolia.

Chat am 14. Dezember 2011 im abi>> Portal zum Thema „Überbrückungs-Möglichkeiten“. Jahrelang die Schulbank drücken und dann nach dem Abitur ... [ zum Artikel » ]

Agentur für Arbeit Donauwörth: Voller Einsatz für Inklusion

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche für Menschen mit Behinderung macht sich auch die Agentur für Arbeit in Donauwörth für Bürgerinnen und Bürger ... [ zum Artikel » ]

Kreissparkasse Augsburg macht fit für die Zukunft Beim Infotreff der KSK Augsburg informieren Azubis ihre künftigen Kollegen über Berufschancen im Bankwesen, Foto: Fotolia

25 Ausbildungsplätze hat die Kreissparkasse Augsburg für das Jahr 2014 zu vergeben. Azubis und Experten berichten bei einem Berufsinfotreff schon im Voraus ... [ zum Artikel » ]

Arbeitsmarkt: Ein Lichtblick, wenn auch kein Trost

Der bayerische Arbeitsmarkt ist robust und bietet beste Karrierechancen. Besonders für Berufsanfänger ist der Freistaat ideal. Nur ein Wehrmutstropfen trübt die ... [ zum Artikel » ]

Fachkräftemangel: Wer soll uns pflegen, heute und morgen? Altenpflege

Vorurteile gegenüber Hartz IV-Empfängern und lange andauernde Stellen-Besetzung sorgen für Mangel an Kräften im Pflegebereich. Bundesagentur für Arbeit ... [ zum Artikel » ]

Anzeige

101 Köpfe

Dirk Wurm, Ordnungsreferent der Stadt Augsburg, im 101 Köpfe-Interview. Foto: Stadt Augsburg

Lernen Sie Persönlichkeiten aus Bayerisch-Schwaben kennen!

Aktuell: Dirk Wurm, Ordnungsreferent der Stadt Augsburg, verrät im 101 Köpfe-Interview, ob er auch privat Wert auf Ordnung legt und was ihn mit seiner Heimatstadt Augsburg verbindet.

Anzeige

B4B Impuls

Wie treffen Sie Entscheidungen? Bild: BrianAJackson/ iStock/ thinkstock

Ideen, Strategien und Ratschläge rund um den betrieblichen Alltag.

Aktuell: Entscheiden Sie noch aus dem Bauch heraus oder nutzen Sie schon ihre mentale Intelligenz? Christa Mesnaric erklärt im neuen Impuls, wie's geht.

Donau-Ries

Wirtschaftskalender

SELGROS Schaufenster

SELGROS Schaufenster


Newsletter Anmeldung

B4B SCHWABEN Bildershow

B4B SCHWABEN Wochenrückblick

Kurz und übersichtlich: Die wichtigsten Nachrichten der Woche aus der Wirtschaftsregion jeden Freitag im Überblick.

Jetzt kostenlos anmelden:

Ansprache
Vorname:
Nachname:
eMail-Adresse:
 

IHK Magazine

›› Ausgabe 12 | 2014

Die aktuelle Ausgabe 
„Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft“
jetzt online zum Blättern!

›› Ausgabe 12 | 2014

fit for JOB! Schwaben

fit for JOB! Schwaben

fit for JOB! Das IHK-Magazin für alle Schulabgänger jetzt auch als App!

Bildergalerien Schwaben

Partner in der Region