Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

5-Euro-Business: Winkelmeter holt den Sieg

Augsburg | 04.02.2013

Die Winkelmeter GbR belegte beim 5-Euro-Business-Wettbewerb 2012/13 den ersten Platz, Foto: B4B SCHWABEN
zur Bildergalerie zur BildergalerieDie Winkelmeter GbR belegte beim 5-Euro-Business-Wettbewerb 2012/13 den ersten Platz, Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. Mit fünf Euro Startkapital gründen Studierende beim 5-Euro-Business-Wettbewerb das eigene Unternehmen. Für ein Semester setzen die Jungunternehmer ihre Geschäftsidee um und platzieren die eigene Firma am Markt. Auf der Abschlussveranstaltung im Kurhaus in Göggingen wurden nun die Sieger gekürt.

Bei der Abschlussveranstaltung des 5-Euro-Business-Wettbewerbs versetzten Augsburger Studenten das Publikum vergangene Woche in Staunen: Mit nur fünf Euro Starkapital hatten die Studierenden innerhalb des Wintersemesters 2012/13 ihre eigene Geschäftsidee entwickelt und als Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) für insgesamt neun Wochen umgesetzt. Bei der Abschlussveranstaltung stellten die insgesamt sechs Teams auf ihrem jeweils eigenen Geschäftsstand ihre Geschäftsideen vor. Im Anschluss präsentierte sich jedes der Jungunternehmen auf der Bühne. Die Sieger des Wettbewerbs kürte die Jury des 5-Euro-Business nach genauem Abwägen anhand der Kriterien Geschäftsidee, Geschäftsbericht und Geschäftsergebnis sowie Standgestaltung, persönliches Interview und Präsentation im Plenum. „Jedes der sechs Teams ist ein potenzieller Gewinner und die Entscheidungen sind sehr knapp ausgefallen“, betonte Jurysprecher Alfred Sahl, Computer Sahl AG, vorab.

ANZEIGE
Ein Winkelmeter für Guido Westerwelle

Mit der Winkelmeter GbR konnten Konrad Engels, Verena Haas und Holger Schuster die Jury des 5-Euro-Business-Wettbewerbs überzeugen. Ihre Unternehmens-Idee war die Vermarktung eines neu entwickelten Multifunktions-Messwerkzeugs. Der Winkelmeter kombiniert Meterstab, Winkelmesser und Schmiege. Neben dem klassischen Heimwerker zählen besonders Firmen zur Zielgruppe der Winkelmeter Gbr. Als Werbegeschenk lässt sich das praktische Produkt gut vermarkten. Einen Marketing-Coup landete das jungen Team auf dem Neujahrsempfang von bayme vbm – der Bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber: „Wir konnten Außenminister Dr. Guido Westerwelle einen Winkelmeter überreichen, für den er sich bereits mit einem persönlichen Brief bedankt hat“, berichtete das Team. Als Siegerprämie erhielt das Team 1000 Euro. Weitere Informationen unter www.winkelmeter.de.

eBook-Reader wird zum antiken Schmöker

Nur knapp hinter den Erstplatzierten erhielt die [boox]2 GbR von Anita Dirmeier, Florian Gerken, Janosch Dlouhy, Sebastian Merkl, Philipp Mayr und Johannes Rieger den mit 700 Euro dotierten zweiten Preis des 5-Euro-Business-Wettbewerbs. Alte Bücher verwandelt das Unternehmen in stylische Hüllen für eBook-Reader, Smartphones oder Tablets. Die ausgereifte Produktidee sowie ein ausgeklügelter Herstellungsprozess überzeugten die Jury – nicht zuletzt auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Der Vertrieb der Hüllen von [boox]2 erfolgt online und auf Messen. Auch für die Zukunft gibt es Pläne: Ein eigener Messestand für die Bau 2013 ist bereits organisiert.

CyCarte-App übersetzt Speisekarten

Auf den dritten Platz mit einem Preisgeld von 500 Euro wählte die 5-Euro-Business-Jury Ina Asmussen, Christian Schmidt, Luca Rosato und Anh-Tuan Do mit der CyCarte GbR. Die vier Jungunternehmer entwickelten eine App, die Speisekarten in Restaurants für ausländische Gäste übersetzt. In Zusammenarbeit mit den Gaststätten kann das Menü mit dem Smartphone über einen QR-Code auf Englisch abgerufen werden. Die Finanzierung erfolgt über Partnerschaften mit den Gastronomie-Betrieben. Künftig soll die App um mehrere Sprachen erweitert werden und in weiteren Städten verfügbar gemacht werden. Unter www.cycarte.de kann man sich über den Drittplatzierten des 5-Euro-Business informieren.

Wirtschaftspate unterstützt im 5-Euro-Business mit Praxistipps

Neben der unternehmerischen Praxisphase des 5-Euro-Business wurden die teilnehmenden Studenten in begleitenden Kompaktseminaren zu Marketingkonzept, Vertrieb sowie Kauf- und Vertragsrecht geschult. Zudem stand jedem Team des 5-Euro-Business ein Wirtschaftspate zur Seite. Vertreter ortsansässiger Unternehmen und Institutionen (AOK, edulab, Biodeals.de, KUKA, MAN Diesel, OSRAM, Premium AEROTEC, SPAN Computing Kulturgut Schloss Frankleben) unterstützten die jungen Unternehmer mit Praxistipps und waren Ansprechpartner für sämtliche Fragen bei der Entwicklung und Umsetzung des eigenen Firmenkozepts.

Rund 30 „echte“ Unternehmen aus dem 5-Euro-Business

Zum zwölften Mal fand das 5-Euro-Business 2012/13 in Augsburg statt. Das Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. bbw will Studierenden die Kultur unternehmerischer Selbstständigkeit näher bringen. In Zusammenarbeit mit HOCHSPRUNG, dem HochschulProgramm für UnternehmensGründungen, leistet das bbw mit dem 5-Euro-Business einen Beitrag zur Entrepreneurship Education an bayerischen Hochschulen. Neben Augsburg wird das 5-Euro-Business auch an den Hochschulen Erlangen-Nürnberg und Würzburg angeboten. Insgesamt kann das Projekt 5-Euro-Business seit 1999 bayernweit rund 30 Unternehmensgründungen für sich verbuchen.

Die Bildergalerie zur Veranstaltung finden Sie hier.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Studiengebühr: Volksbegehren fordert Politik Das Volksbegehren „Nein zu Studienbeiträgen in Bayern“ konnte einen positiven Ausgang verbuchen, Foto: B4B SCHWABEN

Studenten können vorerst aufatmen. Über 14 Prozent der Bayern stimmten im Rahmen des Volksbegehrens „Nein zu Studienbeiträgen in Bayern“ gegen ... [zum Artikel »]

Anzeige

Newsletter Anmeldung

B4B SCHWABEN Bildershow

B4B SCHWABEN Wochenrückblick

Kurz und übersichtlich: Die wichtigsten Nachrichten der Woche aus der Wirtschaftsregion jeden Freitag im Überblick.

Jetzt kostenlos anmelden:

Ansprache
Vorname:
Nachname:
eMail-Adresse:
 
Zehn Unternehmen suchen Nachwuchs an der Uni Beim vierten Company Speed Dating der Universität Augsburg präsentieren sich 10 Unternehmen, Foto: fotolia.de

Der Kampf um qualifizierte Fachkräfte wird immer stärker. War es früher einmal so, dass nur der Bewerber das Unternehmen von sich überzeugen musste, ... [zum Artikel »]

DeVega druckt „Werkschau Zwölf Dreizehn“-Katalog Studenten der FH Augsburg bestaunen die neue Druckmaschine bei deVega, Foto: deVega Medien GmbH

Die Vernissage der Abschlussarbeiten lockt bald wieder viele Besucher in die Fakultät Gestaltung der Hochschule Augsburg: Wer die Kunstwerke auch zuhause bestaunen ... [zum Artikel »]

Anzeige

Partner in der Region

Augsburg

Wirtschaftskalender

Thema der Woche

Foto: KAD Kongresse & Events KG

Wie können alles in Sachen Event – außer Bus fahren...

... und organisieren am liebsten Jubiläen!

Wann sind Sie dran? Sie wollen wirklich alles selber machen? Warum denn?

ANZEIGE

fit for JOB! Schwaben

fit for JOB Titelbild 2016

fit for JOB! Das IHK-Magazin für alle Schulabgänger, auch als App:

Jetzt Magazin durchblättern oder App herunterladen

B4B Shopping-Street

B4B SCHWABEN präsentiert mit der SHOPPING-STREET E-Commerce-Unternehmer der Region. Bild: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Gehen Sie auf E-Commerce-Entdeckungsreise in Bayerisch-Schwaben! 

Bildergalerien Schwaben

Anzeige

IHK Magazine

BSW 9 2016

Die aktuelle Ausgabe 
„Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft“
jetzt online zum Blättern!

›› Ausgabe 9 | 2016

Anzeige

Newsletter Anmeldung

B4B SCHWABEN Bildershow

B4B SCHWABEN Wochenrückblick

Kurz und übersichtlich: Die wichtigsten Nachrichten der Woche aus der Wirtschaftsregion jeden Freitag im Überblick.

Jetzt kostenlos anmelden:

Ansprache
Vorname:
Nachname:
eMail-Adresse:
 

Partner in der Region