Neue Nachbarn für IKEA

In Gersthofen entsteht  ein neues Fachmarkt-Zentrum mit Hotel

Symbolbild: In der Nähe von IKEA Gersthofen entsteht das neue Fachmarktzentrum. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
In Augsburgs Nachbarstadt Gersthofen soll ein neues Fachmarkt-Zentrum inklusive 3-Sterne-Hotel angesiedelt werden. Die Pläne zum Projekt laufen bereits. Die Abstimmung über den Antrag wurde auf Anfang März vertagt.

Geplant ist ein Fachmarkt-Zentrum für Bauzulieferer und private Raumausstatter sowie ein Hotel mit Tagungsstätte und Gastronomie. Schon 2018 soll der Neubau bezugsfertig sein. Als Standort ist eine rund drei Hektar große Fläche zwischen der Porsche- und der Ikea-Niederlassung in Gersthofen vorgesehen. Das Grundstück hat damit auch eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und liegt nahe der B17. Rund 110.000 Fahrzeuge passieren diese Bundesstraße täglich und haben dabei Blick auf den Neubau.

78 Doppelzimmer geplant

Der Baukörper wird voraussichtlich 280 Meter lang und 43 Meter breit sein. Angedacht ist ein zweigeschossiges Gebäude, das nördlich einen Viergeschossbau für das Hotel beherbergt. Das Hotel soll drei Sterne haben und Platz für 78 Doppelzimmer bieten. Die Nutzfläche des Neubaus beläuft sich auf insgesamt rund 26.000 Quadratmeter.

8.000 Quadratmeter Ausstellungs- und Verkaufsflächen im Fachmarkt-Zentrum

Für Ausstellungs- und Verkaufsflächen im Fachmarkt-Zentrum sind circa 8.000 Quadratmeter eingerechnet. Davon entfallen rund 6.000 Quadratmeter auf eine Bad- und Fliesen-Ausstellung. Das Forum des Fachmarktes soll für Vorträge und Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Vor dem Gebäude sollen zudem rund 400 Parkplätze entstehen. Ein Werbepylon mit 20 Meter Höhe soll den Blick zusätzlich auf den Neubau lenken. Geplant wird das Großprojekt von der Home Quartier Gersthofen GmbH.

Gersthofen bewertet Pläne als „attraktiv“

Für die Stadt Augsburg ist gerade das geplante Hotel sehr wichtig. Denn dem Messe-Standort fehlt es an Betten. Die neuesten Tourismus-Zahlen zeugen von einem starken Wachstum. Umso wichtiger ist das Projekt in der Nachbarstadt Gersthofen. Hier hat der Planungsausschuss sich bereits mit dem Thema befasst. „Die eingereichten Pläne an sich werden durch die Mitglieder des Ausschusses als attraktiv bewertet“, heißt es auf Nachfrage unserer Redaktion von einer Sprecherin der Stadt Gersthofen.

Abstimmung über Projekt erst im März

Eine endgültige Entscheidung wurde in der letzten Sitzung jedoch noch nicht getroffen. Es müssten noch weitere Themen analysiert werden. Dazu zählen unter anderem die Anzahl der Stellplätze, das Verkehrsaufkommen und Überschneidungs-Punkte mit bereits bestehenden Angeboten. „Die Abstimmung über den Antrag wurde auf den 8. März, also die nächste Planungsausschuss-Sitzung, vertagt“, erklärte die Sprecherin weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben