B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN WISSEN

Bei B4B heißt es im Frühjahr „Bauen fürs Business“

In den kommenden Monaten wirft B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN einen nachhaltigen Blick auf die vielen Ebenen des Gewerbebaus in der Region – und geht den Faktoren auf den Grund, „wie die Wirtschaft wohnt“.

Das Bau-und Ausbaugewerbe befindet sich im Stimmungshoch. Noch nie seit 2005 hatte die Branche im Freistaat ihre Konjunkturaussichten so positiv bewertet wie bei ihrer jüngsten Konjunkturumfrage im vorigen Herbst. Rund 75 Prozent der Betriebe, quer durch alle Innungen, sprachen von einer guten bis sehr guten Geschäftslage und nur zwei Prozent sahen die Lage schlecht. „Wir profitieren schlicht und einfach von der starken Binnenkonjunktur, die von den privaten Ausgaben und gestiegenen staatlichen Investitionen angetrieben wird,“ analysierte Hans Auracher, Sprecher der Landesvereinigung Bauwirtschaft Bayern (LVB).

Gewerbebau in Bayerisch Schwaben

Neben dem ununterbrochen florierenden Wohnbau zeigt sich gerade der Gewerbe- und Industriebau beflügelt. Ihm geben die gleichen, günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen ein tragfähiges Fundament. Gleichzeitig ist er noch stärker als der Wohnbau geprägt von Innovation und Diversifikation. Entsprechend der Firmenkonjunkturen der Auftraggeber, immer wieder neuen Marktperspektiven, dem Bedarf an zusätzlichen Funktionen und Qualitäten von Gewerbebauten sowie verschiedenen gesetzlichen Vorgaben entstehen hier zahlreiche Impulse für neue Aufträge. Obendrein bewältigen Unternehmen derzeit mit der energetischen Sanierung und Modernisierung sowie dem dauerhaften Aufgreifen der Digitalisierung zwei Mammutaufgaben, die sich in Aufträgen für die Bauwirtschaft niederschlagen.

Wie vielfältig die Welt des gewerblichen Bauens geworden ist, lässt sich an zahlreichen Orten unseres Wirtschaftsraums betrachten. Zwischen Nördlingen und Lindau, zwischen Illertissen und Aichach, zwischen Neu-Ulm und Oberstdorf sowie in den und um die Zentren Augsburg, Memmingen und Kempten sind in jüngster Zeit sehenswerte Beispiele für zukunftsorientierte und markante Wirtschaftsarchitektur entstanden. Dazu beigetragen haben Baufirmen aus der Region und ihre Zulieferer, Architekten, Planer und Designer, Ausstatter und Techniker, Investoren und Finanzierer.

Das Frühjahrsthema 2017 auf B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Diesem breiten Spektrum eines gewichtigen Zweigs der Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben widmet sich das Schwerpunktthema von B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN in den kommenden Monaten. Die Redaktion wird mit mittelständischen Unternehmern die Brücke zwischen Tradition und Zukunft begehen. Sie wird hinter die Kulissen von Architekturbüros, Projektmanagements und Konstruktionsbüros blicken. Sie wird Werkstoffe, Verfahren und Technologien unter die Lupe nehmen. Und sie wird auf breiter Ebene die Expertise und das Anwendungswissen der klugen Köpfe unterm Bauhelm abrufen, das unsere Region auszeichnet. In dichter Folge werden die Leser auf dem führenden Online-Wirtschaftsportal in Bayerisch-Schwaben neue Beiträge vorfinden, die sich dem Thema „Gewerbebau“ widmen. Am Ende des Zeitraums wird dann eine neue Ausgabe von B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN WISSEN zusammenfassen, was unser Wirtschaftsraum unter „Bauen fürs Business“ zu bieten hat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben