M-net Kommunikationswelt

Stichwort M2M: Wenn Maschinen kommunizieren

Bildquelle: M-net / Fotolia © Patrick P. Palej
M2M steht für Machine to Machine. Dass Maschinen, sei es in der Produktion oder Rechner in der Verwaltung, automatisch und fast wie selbstständig miteinander kommunizieren, ist in vielen Unternehmen schon Realität.

Die Anwendungsbeispiele sind vielfältig. Das beginnt in der Landwirtschaft, wenn Erntemaschinen per GPS gesteuert werden. In der Energiewirtschaft kommunizieren Trafostationen automatisch mit der Leitstelle. Und in vielen produktiven Betrieben gehen die Daten aus der Planung über die Leitung direkt in die Fertigung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zeitersparnis und eine geringe Fehleranfälligkeit, um nur zwei zu nennen. Voraussetzung für effiziente M2M-Anwendungen sind natürlich schnelle und leistungsstarke Übertragungswege, wie sie nur Glasfaserkabel oder Funkverbindungen gewährleisten können.

Artikel teilen
nach oben