M-net Kommunikationswelt

M-net bietet Sip Trunk an

Bild: M-net

Mit VoIP ins öffentliche Telefonnetz.

ISDN wird mittelfristig vom Markt verdrängt und durch die VoIP-Technologie abgelöst. Mit VoIP in das öffentliche Netz zu telefonieren, bezeichnet man im Fachjargon als Sip Trunking. Dies ist mittels moderner Telefonanlagen und Unified Communication & Collaboration (UCC) möglich.

Wesentliche Voraussetzung ist ein leistungsfähiger und speziell für die Telefonie entwickelter Internet-Zugang, bei M-net VoIP-Ready Access genannt. Diese Art von Zugang gibt der Telefonie im Netz Vorrang und überträgt die Sprachdaten zu den Vermittlungssystemen von M-net in der von ISDN gewohnt guten Sprachqualität. Anders als bei der Internettelefonie verbleiben dabei die Sprachpakete im M-net Netz (IP-Backbone) und werden nicht über das World Wide Web geroutet.

Die Firma FMnet Elektrotechnologie im Allgäu plant, SIP Trunking zu verwenden. „Um für die Zukunft gerüstet zu sein, werden wir auf SIP Trunking von M-net umstellen. Die Qualität der Telefonie entspricht der von ISDN. Der Vorteil: Das ISDN-Equipment entfällt und wir können Einsparungen in Wartung, Investition und der Administration erzielen. Zusätzlich erreichen wir eine effiziente Auslastung unseres Internet-Access“, so der kaufmännische Geschäftsführer Stefan Herzig.

Artikel teilen
nach oben