Thema der Woche

Hybrider Postversand mit LMF

Die fortschreitende Digitalisierung ist eine echte Erleichterung im Arbeitsleben: Daten werden in Echtzeit verarbeitet und weitergegeben, Kunden bekommen schnell und flexibel auf ihre Anforderungen eine Antwort und auch die Mitarbeiter profitieren von mobilen und modernen Arbeitsplätzen.

Neue Technologien machen das Arbeitsleben schneller, flexibler und mobiler. Damit steigt jedoch auch die Erwartungshaltung beim Kunden. Briefe, Päckchen und Pakete sollen praktisch per Knopfdruck zugestellt werden. Das fordert von Unternehmen ein Höchstmaß an Flexibilität. Deswegen sind heute Partner gefragt, die diesen neuen Anforderungen gerecht werden. Die Logistic-Mail-Factory (LMF) steht Unternehmen hier als Partner mit neuen, digitalen Lösungen zur Seite. Das Unternehmen unterstützt so seine Kunden bei der täglichen Postabwicklung.

Anpassung an die Systeme und Anforderungen der Kunden

Die LMF unterstützt ihre Kunden bei der Optimierung ihrer Prozesse. „Wir als Versandund Postdienstleister müssen uns ständig an die spezifischen Systeme und Anforderungen unserer Kunden anpassen“, bestätigt Philipp Sewald, Leiter des Druck- und Kuvertierzentrums der LMF. Um sicherzustellen, dass produktions- und portotechnisch alles optimal läuft, müssen viele Vorgaben und Eckpunkte berücksichtigt werden.

Um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, delegieren Unternehmen diese Optimierungsarbeit häufig an Druckdienstleister. „Wir übernehmen dann die Aufgabe für die Produktions- und Portooptimierung“, erklärt Sewald. „Dazu zählen das Analysieren und Indizieren der Dokumente im elektronischen Datenstrom aber auch die portooptimierte Aufbereitung und die wirtschaftliche Organisation der Jobs.“ In Augsburg übernimmt die LMF diese Aufgabe für viele regionale, aber auch nationale Großkunden. „Wir kümmern uns um schnelle Prozesse und die bestmögliche Optimierung“, versichert Philipp Sewald.

SmartMail: Individuelle Lösungen mit hoher Sicherheit

Um ihre Kunden im Tagesgeschäft bestmöglich zu unterstützen, bietet die LMF mit SmartMail den Service, nicht nur die Briefe zu versenden, sondern diese auch vorab zu drucken. Der Versender übermittelt seine Daten im passenden Format, beispielsweise als PostScript, HAFP oder PDF, an die LMF. Diese werden anschließend für den Versand optimiert, kuvertiert und machen sich dann über die reguläre Zustellung auf ihren Weg zum Kunden.

Hinter dieser Lösung steckt ein ausgeklügeltes Verfahren: Zunächst werden die Daten an ein Output- Management-System übergeben und für die Weiterverarbeitung optimiert sowie mit wichtigen Informationen angereichert. Zur eindeutigen Zuordnung wird ein Barcode auf die Dokumente aufgebracht und an die Druckstraße übergeben. „Datenschutz steht dabei für uns an erster Stelle“, betont Sewald. „Hierbei sorgt das Closed-Loop-Verfahren mit Doppelblattkontrolle, Kameralesung, Mengenabgleich und Aussteuerfach für hochsichere Verarbeitung“, erklärt der Leiter des Druck- und Kuvertierzentrums. Dieses Verfahren sorgt für maximale Sicherheit bei der Verarbeitung von personalisierten Sendungen, unter anderem von Behörden, Banken oder Krankenkassen.

Thomas Halbritter, Leiter Key Account bei der LMF, bestätigt, dass vor allem bei Ausschreibungen von Transaktionsdruck – hierzu zählen Rechnungen und Mahnungen – der Schutz der Daten verpflichtend ist und oft auch überprüft werde. „Um neben der Maschinentechnik einen hohen Datenschutz zu gewährleisten, setzen wir darüber hinaus auf zertifizierte Prozesse und technisch organisatorische Maßnahmen.“

So können sich Kunden sicher sein, dass ihre Daten vertraulich behandelt werden, für Dritte unsichtbar bleiben und sie sich gleichzeitig auf den zuverlässigen Service der LMF verlassen können. Klassischer Briefversand kombiniert mit digitalem Service – das ist Postversand 4.0 aus Augsburg.

 

Artikel teilen
nach oben