Autohaus Drexl+Ziegler

Ein Wohlfühl-Autohaus – auch für die Mitarbeiter

Man könnte meinen, ein Autohaus ist wie das andere – zumindest von außen betrachtet. Was jedoch ein Autohaus individuell und einzigartig macht, sind die Menschen, die darin arbeiten.

Sicherlich spielt hier die (Beratungs-)Kompetenz eine wichtige Rolle – entscheidend ist aber gerade bei einem solch emotionalen Kauf wie dem eines Fahrzeugs: die Sympathie. Denn nur, wenn sich Kunden wohl und gut beraten fühlen, dann haben sie auch nach dem Kauf wirklich Freude am neuen Fahrzeug. Das bestätigt Florian Ziegler, der gemeinsam mit seinem Bruder das Autohaus Drexl + Ziegler führt: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital“, betont Florian Ziegler. „Nur, wenn sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen, dann tun dies auch unsere Kunden.“ 

Job und Familie stressfrei vereinbar 

Bei dem Familienunternehmen in dritter Generation stehen daher die Mitarbeiter im Fokus der Bemühungen der Geschäftsführung: „Neben Aus- und Fortbildungen für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, erklärt Florian Ziegler. Dazu gehört auch, dass die Arbeitszeiten flexibel und individuell gestaltet werden können: „In auftragsintensiven Monaten beispielsweise haben unsere Mitarbeiter in der Werkstatt längere Arbeitszeiten – dafür können sie in den Sommer- und Wintermonaten auch mal früher nach Hause“ Das BMW- und MINI-Autohaus mit Standorten in Günzburg, Neusäß und Gersthofen nimmt, um diese Stärken weiter auszubauen, beispielsweise am Projekt „Mit ElternKOMPETENZ gewinnen“ des bayerischen Familienministeriums teil. Dabei bringt das Autohaus hier auch eine ganz persönliche Note rein: „Zur Geburt eines Kindes bekommen unsere Mitarbeiter neben einer Glückwunschkarte auch einen Drexl+Ziegler Babystrampler“, erzählt Florian Ziegler. So werde deutlich: Auch die Drexl + Ziegler -Familie hat ein neues Mitglied. 

Eine Ausbildung mit Perspektive

 Mittlerweile handelt es sich allerdings schon um eine Autohaus-„Großfamilie“, denn auch von außen kam in den letzten Jahren viel Nachwuchs. „An unseren drei Standorten werden immer parallel mindestens 35 junge Menschen ausgebildet“, erklärt Tobias Neubaur, Leiter Personal und Marketing bei Drexl + Ziegler. Und mit Beginn des Ausbildungsjahrs 2017 sind wieder zehn neue Azubis hinzugekommen. 

„Wir bilden Automobil- und Einzelhandelskaufleute sowie Kfz-Mechatroniker aus“, erklärt Tobias Neubaur. „Was unsere Azubis sehr schätzen, ist, dass wir ihnen auch immer einen Blick über den Tellerrand ermöglichen. So darf ein Mechatroniker sich auch mal zwei Wochen im Verkauf versuchen und die Automobilkaufleute dürfen mit Schraubenschlüssel und Ratsche in der Werkstatt helfen“, erzählt der Personalleiter. 

Doch das Autohaus stellt auch hohe Anforderungen an den Nachwuchs: „Selbstständiges Arbeiten ist uns hier sehr wichtig. Die Azubis bekommen von Anfang an Aufgaben, die sie eigenverantwortlich betreuen müssen.“ Dafür bekommen die jungen Leute auch eine echte Perspektive: „Die meisten Azubis werden übernommen“, bestätigt Tobias Neubaur. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die das Autohaus Drexl+Ziegler zu einem ganz besonderen Arbeitgeber machen: Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements etwa bekommen Mitarbeiter Vergünstigungen in Fitnesscentern und lernen bei den Gesundheitstagen im Büro, worauf es ankommt. Die Ehrung langjähriger Mitarbeiter ist ebenfalls ein wichtiges Event für das ganze Unternehmen. Alles in allem ein Wohlfühl-Autohaus – für Kunden und auch Mitarbeiter.

Kontakt/Info:
Augsburger Str. 15-20,
Tel: 0821 48068-0,
www.drexl-ziegler.de
info(at)drexl-ziegler.de 

Artikel teilen
nach oben