Ernst Höbel feiert 50-jähriges Jubiläum

50 Jahre erfolgreiches Bauen

Foto: Ernst Höbel GmbH
Der Bau einer Immobilie ist ein umfangreiches Vorhaben, bei dem viele Personen und Firmen unterschiedlicher Fachbereiche in mehreren Phasen zusammenarbeiten. Mit jedem Vertragspartner erhöht sich die Anzahl der Schnittstellen, die zu koordinieren sind.

„Die Komplexität moderner Bauvorhaben stellt höchste Anforderungen an Auftraggeber und ausführende Unternehmen“, erläutert Bernd Großmann, Leiter der Hochbau-Abteilung der Ernst Höbel GmbH. „Der gewünschte Fertigstellungstermin und das vorgegebene Budget sind nur zwei der Faktoren, die berücksichtigt werden müssen: Welcher Standort eignet sich für das neue Bauvorhaben? Wie groß muss das Gebäude sein? Welche Bauqualitäten müssen für die Nutzung erzielt werden? Wie sieht es mit Energieeffizienz und Nachhaltigkeit aus? Welche neuartigen Baustoffe, Konstruktionen oder Verfahren können das Projekt bereichern? Man braucht eine hervorragende Projektsteuerung, um am Ende das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Technisches Fachwissen allein ist längst nicht mehr ausreichend.“

Zufriedene Kunden seit 50 Jahren

Und das Konzept geht auf. Von Handwerkerhallen für das Kleingewerbe bis hin zur Erweiterung eines Recyclingplatzes mit einem finanziellen Aufwand von 15 Millionen Euro mit einer Koordination von über 20 Gewerken und einer Bauzeit von 1,5 Jahren – die Ernst Höbel GmbH kann auf eine Vielzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte mit zufriedenen Kunden zurückblicken. Im September 2017 darf das Unternehmen sein 50jähriges Jubiläum feiern.

Die Qualität des Unternehmens zeigt sich auch in den langfristigen Arbeitsbeziehungen der Mitarbeiter: Fast ein Fünftel der mittlerweile 140 Mitarbeiter ist länger als 15 Jahre im Betrieb, vier „Veteranen“ sogar seit über 40 Jahren. „Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich – und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Werner Höbel.

Vom Abbruch bis zum Schlüsselfertigbau alles im eigenen Haus

Auf die meisten der notwendigen Projektbeteiligten kann die Firma innerhalb der eigenen Firmengruppe zurückgreifen: So verfügt das Unternehmen über eigene Abteilungen für Planung, Holzbau, Tiefbau und Hochbau. Ein umfangreicher, moderner Fuhrpark gewährleistet, dass alle Maschinen zum notwendigen Zeitpunkt verfügbar sind, eigene Kiesgruben stellen benötigtes Material zur Verfügung. Auch die Aufbereitung oder Entsorgung von Bestandsgebäuden oder belastetem Aushubmaterial wird im eigenen Betrieb erledigt. Ergänzt wird das eigene Portfolio durch ein über viele Jahre der Zusammenarbeit aufgebautes Netz an zuverlässigen Fachfirmen in der Region. „Darin sehe ich eine unserer größten Stärken: Zu unseren Partnern und Lieferanten bestehen seit Jahren langfristige Beziehungen, man kennt sich und arbeitet  vertrauensvoll miteinander“, betont Werner Höbel.

Ziel: Dem Kunden das Leben erleichtern

„Unser Ziel ist es, dass unser Auftraggeber die Komplexität seines Bauvorhabens gar nicht mitbekommt – oder sie zumindest nicht als belastend wahrnimmt“, wünscht sich Bernd Großmann. Nach der gemeinsamen Ausgestaltung des Projekts kümmert sich ein Bauleiter um den gesamten Prozess und steht als Ansprechpartner für alle Fragen zur Verfügung. Kontinuierliche Überwachung des Bauverlaufs ermöglichen rasches Eingreifen und garantieren, dass es am Ende des Projekts keine bösen Überraschungen gibt. „Probleme können immer  mal auftauchen – aber dann reden wir einfach offen darüber. Eine Lösung findet sich immer.“

Verlässlicher Partner für lokale und regionale Projekte

Trotz starkem Mitarbeiterzuwachs und Umzug  in ein größeres Verwaltungsgebäude blieb Werner Höbel dem Standort Immenhofen treu und ist in der Region fest verwurzelt. „Darin sehe ich eine unserer größten Stärken: Zu unseren Partnern und Lieferanten bestehen seit Jahren langfristige Beziehungen, man kennt sich und arbeitet vertrauensvoll miteinander.“ 

Ernst Höbel GmbH
Gewerbepark-Fürgen 9 – 11
D-87674 Immenhofen
Tel.: 08342 9680 0
Fax: 08342 9680 80
info(at)ernst-hoebel.de
www.ernst-hoebel.de 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben