Vermarktung bleibt bei den Stadtwerken

SWU gibt Holzgas-Heizkraftwerk Senden an Blue Energy Europe ab

Das Holzgas-Heizkraftwerk Senden geht an Blue Energy Europe. Foto: SWU
Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm übergeben das 2012 errichtete Holzgas-Heizkraftwerk Senden in neue Hände. Eigentümer und Betreiber der Anlage wird zum 1. Januar 2018 Blue Energy Europe GmbH beziehungsweise deren eigens dafür gegründetes Tochterunternehmen Blue Energy Syngas GmbH.

Blue Energy Syngas wird die Anlage mit den bisher vor Ort tätigen Mitarbeitern der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH weiterbetreiben. Ein entsprechender Dienstleistungsauftrag ist vertraglich vereinbart. „Wir freuen uns, dem neuen Eigentümer mit unserem Know-how und unserer Erfahrung im Betrieb des Heizkraftwerks zur Seite zu stehen“, so Wolfgang Rabe, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke-Netzgesellschaft. 

Blue Energy Europe GmbH-Tochter wird neuer Eigentümer und Betreiber

Blue Energy Syngas operiert als Projektierungsgesellschaft unter dem Dach der Blue Energy Europe GmbH. Die Muttergesellschaft mit Sitz im Ulmer Science Park ist spezialisiert auf die Entwicklung und die Realisierung von ökologischen Energieprojekten. „Die Philosophie der Blue Energy Europe ist maßgeblich von einer ganzheitlichen Umweltethik geprägt. Daher freut es uns, dass wir unser Kerngeschäft um das Holzgas-Heizkraftwerk Senden erweitern und durch eine CO2-neutrale Energieversorgung einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Standortsicherung leisten können“, sagt Jochen Sautter, Geschäftsführer von Blue Energy Europe.  

Wirtschaftliche Erwartungen wurden nicht erfüllt

„Wir übergeben die Anlage an ein Unternehmen mit großer Erfahrung im Kraftwerksgeschäft. Die Stadtwerke können sich nun wieder stärker ihrem Kerngeschäft widmen. Forschung, Bau und Betrieb von innovativen Erzeugungsanlagen gehören nicht zu unseren Stammaufgaben, zumal das Holzgas-Heizkraftwerk unsere wirtschaftlichen Erwartungen bisher nicht erfüllt hat“, erklärt SWU-Geschäftsführer Klaus Eder. Im Übrigen sei die Anlage gut geführt worden und könne technisch optimiert übergeben werden.  

SWU vermarkten die in Senden erzeugte Wärme

Blue Energy Syngas liefert die in Senden erzeugte Wärme an die Stadtwerke. Das ist ebenfalls Bestandteil des Vertrags. Die Stadtwerke vermarkten diese Wärmemengen an ihre Kunden im Sendener und Neu-Ulmer Netz – genau wie bisher. „Die ökologische Wärmeproduktion mittels Holzverschwelung wird also weiterhin den Menschen am Standort selbst zugutekommen. Das war uns sehr wichtig bei den Gesprächen mit dem Anlagenkäufer“, hebt Bernd Adolph hervor, Geschäftsführer der Stadtwerketochter SWU Energie.

Investitionen seitens des neuen Eigentümers werden die Kraftwerksverfügbarkeit und die Produktionsmenge erhöhen. Die SWU wird ihre Akquise fortsetzen, um das Fernwärme-Netz in Senden und Neu-Ulm zu verdichten. Den erzeugten Strom speist Blue Energie Syngas ins öffentliche Netz ein und erhält dafür die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegte Vergütung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben