Tag der Bildung

Sparkasse Ulm ehrt 80 Aus- und Weiterbildungs-Absolventen

Beim elften Tag der Ausbildung. Foto: Sparkasse Ulm
Gut qualifizierte Mitarbeiter machen zunehmend den Erfolg eines Unternehmens aus. Aus diesem Grund fördert die Sparkasse Ulm gezielt die Aus- und Weiterbildung der eigenen Fachkräfte. Erst kürzlich hat das Kreditinstitut wieder 80 Absolventen geehrt.

Im Rahmen des elften „Tag der Bildung“ wurden 41 Auszubildende sowie 39 Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr erfolgreich eine Fort- oder Weiterbildung absolviert haben, gewürdigt. In seiner Begrüßung bezeichnete Manfred Oster fachlich qualifizierte Mitarbeiter als mitentscheidenden Erfolgsfaktor. Deshalb werde bei der Sparkasse Ulm ein großes Augenmerk auf bestmögliche Rahmen-Bedingungen für die berufliche, aber auch für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter gelegt. In diesem Zusammenhang betonte der Vorstandsvorsitzende, wie wichtig Wertschätzung im täglichen Umgang miteinander und insbesondere im Kunden-Kontakt ist.

Ausbildungs-Quote von 9,6 Prozent

Als einer der bedeutendsten Ausbilder der Region Alb/Donau legt die Sparkasse Ulm großen Wert auf die Ausbildung von Nachwuchskräften: Zum Jahresende 2016 bildete das größte Kreditinstitut der Region insgesamt 87 junge Menschen aus. Dies entspricht einer Ausbildungs-Quote von 9,6 Prozent. Die jungen Menschen absolvieren Lehren zu den Berufen Bankkaufmann und Finanzassistent sowie in diversen Bachelor- und Master-Studiengängen.

Berufliche Weiterbildungen nach der Ausbildung

Über die gesamte Lehrzeit hinweg begleitet die Sparkasse Ulm ihren Nachwuchs mit dem „Team Ausbildung“, das sich speziell um die Belange der Auszubildenden kümmert. Ab September 2017 nutzen 20 neue Auszubildende während ihrer gesamten Ausbildungszeit diese Unterstützung. Nach der Ausbildung geht es für die Sparkassen-Mitarbeiter mit beruflicher Weiterbildung weiter. So können sie an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe und an der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe in Bonn ihre berufliche Laufbahn weiter ausbauen. Gefördert werden sie zudem durch fach- und persönlichkeitsbildende Seminare.

„Es geht darum, die eigenen Stärken täglich auszubauen“

Die 80 Absolventen erhielten ihre Abschluss-Zeugnisse aus den Händen von Manfred Oster, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Ulm, und von Überraschungsgast Christopher Hallmann. Der Sportwissenschaftler und Trainer der Leichtathletik-Mehrkämpfer des SSV Ulm 1846 verknüpfte in seinem Vortrag die Themen Training, Disziplin und Bildung. Hallmann berichtete unter anderem, wie er seine Sportler im Training motiviert und auf die Wettkämpfe vorbereitet: „Es geht darum, die eigenen Stärken täglich auszubauen und sich nicht auf ihnen auszuruhen – denn wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben