Strategischer Schritt

MULTIVAC übernimmt Sparte eines Schweizer Unternehmens

MULTIVAC in Wolfertschwenden. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mit Wirkung zum 1. Dezember 2017 übernimmt die MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG den Bereich Schneidemaschinen von VC999. Das Schweizer Unternehmen hatte sich im Zuge strategischer Überlegungen dazu entschlossen, die Sparte zu verkaufen.

VC999 ist seit vielen Jahren in der Verpackungsmaschinen-Branche tätig. Die Slicer-Sparte („Schneider-Sparte“) ist ein vergleichsweise junger Geschäftsbereich, der vor fünf Jahren gegründet wurde. Hier werden moderne Lösungen für den industriellen Einsatz gefertigt. Nun hat MULTIVAC den Bereich übernommen.

MULTIVAC investiert in den Firmensitz Wolfertschwenden

Nach der Übernahme wird MULTIVAC den heutigen Schneidemaschinen-Standort von VC999 im hessischen Buchenau als Entwicklungszentrum und Standort für die Prototypenfertigung weiterführen. Die Serienfertigung der Schneidemaschinen wird am Hauptstandort von MULTIVAC in Wolfertschwenden erfolgen. Hierzu sind umfangreiche Investitionen in die Produktionsstätte geplant. Ab sofort stehen am Standort in Wolfertschwenden auch komplette Schneidemaschinen-Linien für die Durchführung von Kundenversuchen zur Verfügung.

Strategische Allianzen mit industriellen Partnern

Die Akquisition ist für MULTIVAC ein wichtiger Schritt. Denn damit ist MULTIVAC nun in der Lage, komplette Aufschneide- und Verpackungslinien in allen Leistungsklassen zur Verfügung zu stellen. Zur Abrundung des Schneider-Portfolios hat MULTIVAC in jüngster Vergangenheit weitere strategische Allianzen mit industriellen Partnern geschlossen. Für MULTIVAC ist der Schritt ins Schneiden kein Neuland: Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Vertrieb und Service entsprechender Produkte. Damit will die Unternehmensgruppe sicherstellen, dass sie auf allen relevanten Märkten vertreten ist.

Technische Innovationen aus dem Allgäu

Mit dem Einstieg in das Schneidemaschinen-Geschäft schafft MULTIVAC eine bedeutende Voraussetzung. So sollen Schneider zunehmend in automatisierte Verpackungslinien integriert werden. Dies gilt nicht nur als platzsparend, sondern vor allem als sehr effizient. Hierfür werden zukünftig alle MULTIVAC Produkte, also auch Schneider und entsprechende Beladelösungen, über eine einheitliche Steuerungsplattform laufen. Erste Lösungen für die effiziente Anbindung von Schneidemaschinen an Tiefziehverpackungs-Maschinen hatte MULTIVAC bereits auf der IFFA 2015 präsentiert.

Über MULTIVAC

MULTIVAC ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel aller Art, Life Science- und Healthcare-Produkte sowie Industriegüter. Die MULTIVAC Gruppe beschäftigt weltweit etwa 5.200 Mitarbeiter. Am Hauptsitz in Wolfertschwenden sind es etwa 1.900 Mitarbeiter. Mit über 80 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben