Partner übernommen

Goldhofer AG expandiert in Amerika

Goldhofer heißt das Team von Flite Line Willkommen. Foto: Goldhofer
Mit der Gründung der Goldhofer Inc. in Delaware (USA) und der mehrheitlichen Übernahme eines langjährigen Vertriebs- und Servicepartners setzt Goldhofer seine Wachstumsstrategie weiter konsequent fort. Das Unternehmen expandiert damit in einem für sich strategisch wichtigen Markt.

Die Vertrags-Unterzeichnung machte es jetzt offiziell: Die in den USA neu gegründete Goldhofer Inc. übernahm die Mehrheit an der Flite Line. Die Goldhofer AG stärkt damit ihre Präsenz in den USA und auf dem gesamten amerikanischen Kontinent. Das Unternehmen schafft mit diesem Schritt auch die Basis, auf dem weltweit größten Markt für Ground Support Equipment weiter zu expandieren. Im Vordergrund stehen der Ausbau des Serviceangebots und der dafür notwendigen Strukturen. Das Produktportfolio soll zudem weiterentwickelt und wettbewerbsfähig sowie marktgerechten gemacht werden.

Managementteam von Flite Line bleibt im Unternehmen

„Mit dem Zusammenschluss mit unserem langjährigen und sehr erfolgreichen Partner Flite Line, schaffen wir die idealen Voraussetzungen, unser Wachstum auf dem amerikanischen Kontinent voranzutreiben und unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio noch besser bei unseren amerikanischen Kunden zu platzieren. Wir freuen uns außerordentlich, dass John Biagi, President und CEO der Flite Line Equipment, und sein gesamtes Managementteam in unserem neuen Gemeinschafts-Unternehmen weiterhin die Geschicke leiten und damit die langjährigen Kundenbeziehungen sowohl im Airport-Bereich als auch im Service unseres Schwerlastgeschäfts fortführen und weiter ausbauen werden“, teilte Lothar Holder, Vorstand der Goldhofer AG und verantwortlich für das Geschäftsfeld Airport Technologie, anlässlich der Übernahme mit.

Flite Line CEO Biagi sieht Wachstums-Potenziale durch den Zusammenschluss

John Biagi, President und CEO der Flite Line Equipment, ergänzte: „Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist, einen starken Partner wie Goldhofer für den weiteren Ausbau unseres Geschäfts in Amerika zu gewinnen. Für all unsere Kunden aber auch für unsere weiteren Partner ist das ein sehr positives Signal und wir werden in der Lage sein, unser Service- und Betreuungsangebot für bestehende aber auch für Neukunden weiter zu verbessern.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben