Abschluss des Pilotprojekts

Energie-Effizienz: IHK Schwaben schult Unterallgäuer Berufsschüler

Interessierte Teilnehmer des Energieeffizienzkurses. Foto: Karl Geller/Berufsschule Mindelheim
Für Betriebe wird es immer wichtiger, Energie effizient zu nutzen. Entsprechend groß ist auch die Nachfrage nach entsprechenden Fachkräften, so Hartmut Wurster, stellvertretender Präsident der Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK). Abhilfe soll hier ein neues Kooperationsprojekt schaffen – der Energieeffizienzkurs an der Berufsschule.

Gemeinsam mit der staatlichen Berufsschule Mindelheim hat die IHK ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, um bereits Auszubildende in dieser Hinsicht zu schulen. Diesen Energieeffizienzkurs stellten Wurster, Berufsschulleiter Georg Renner, Ministerialrat Werner Lucha und Landrat Hans-Joachim Weirather kürzlich vor. Der Kurs soll an der Berufsschule als Wahlfach fortgeführt werden und künftig auch allen allgemein bildenden Schulen und Unternehmen im Unterallgäu offenstehen.

Kurs mit dem Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnet

„Die Unternehmen bewegt das Thema Energie“, erklärte Wurster. Die Stromkosten hätten einen bedeutenden Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Deshalb sei es für Betriebe wichtig, Energie effizient zu nutzen. Auszubildende, die den Energieeffizienzkurs absolviert haben, würden hier fundiertes Fachwissen mitbringen. Der Kurs sei „ein voller Erfolg“. Er sei zum Beispiel mit dem Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnet worden. Landrat Weirather nannte es eine „hervorragende Idee“ bereits die Jüngsten im Unternehmen zu schulen.

Rund 250 Teilnehmer seit Beginn des Kurses

Seit Beginn des Kurses im Jahr 2014 sind laut Schulleiter Georg Renner rund 250 Auszubildende geschult worden. Der Kurs wurde an der Berufsschule als Wahlfach angeboten und umfasste 36 Unterrichtsstunden sowie eine vierstündige Exkursion in einen Betrieb. In elf Modulen setzten sich die Schüler mit verschiedenen Fragen auseinander.

Kursangebot soll ausgeweitet werden

Nach Abschluss der Pilotphase ist nun folgendes geplant: Der Kurs soll als Wahlfach für Schüler der staatlichen Berufsschule Mindelheim, der angeschlossenen Technikerschule und der Außenstellen in Bad Wörishofen und Memmingen fortgeführt werden. Darüber hinaus soll er den Schülern der allgemein bildenden Schulen angeboten werden. „Wir wollen das Wahlfach öffnen für Schüler ab der neunten Klasse der Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien“, so Renner. Diese sollen das Wahlfach an der Berufsschule dann genauso belegen können wie die Berufsschüler. Außerdem sollen Schulungen für die Umweltbeauftragten der Schulen, also für Lehrer, angeboten werden.

Künftig sollen auch Unternehmen den Kurs anbieten

In einem zweiten Schritt soll der Kurs über die IHK, die Kreishandwerkerschaft und die Innungen auch Unternehmen angeboten werden. Das Landkreis Unterallgäu unterstützt das Angebot sowohl als Bildungsregion als auch im Rahmen seines Klimaschutzkonzepts logistisch und finanziell. Laut Ministerialrat Werner Lucha war es von Anfang an Ziel, mit dem Energieeffizienzkurs ein Konzept zu entwickeln, das andere Schulen übernehmen können. Er hoffte, dass viele Schulen das Angebot annehmen. Langfristig sollen davon auf Unternehmen profitieren können.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben