50 Jahre Betriebszugehörigkeit

BBG ehrt stellvertretenden Geschäftsführer Alois Hoyer

Hans Brandner, Martina Barton, Prokuristin, Alois Hoyer und Hans Jardin. Foto: BBG GmbH & Co. KG
Seit 50 Jahren gehört Alois Hoyer der BBG an. Ende September wurde er auf einer Feier von der Geschäftsleitung und den Kollegen geehrt. Der Mindelheimer hat das Unternehmen entscheidend mitgeprägt.

Er begann 1967 mit dreizehn Jahren eine Lehre zum Modellbauer, war Facharbeiter und Vorarbeiter. Heute ist er verantwortlich für die Sparte Werkzeugbau und stellvertretender Geschäftsführer der international erfolgreichen BBG.

Nachhaltiger Beitrag zum Unternehmenserfolg von BBG

Zum 50-jährigen Jubiläum erhielt der begeisterte Uhrensammler Alois Hoyer einen hochwertigen Schweizer Chronographen und eine Urkunde, die auf eine Edelstahlplatte gedruckt wurde. „Alois Hoyer hat die BBG-Gruppe nachhaltig geprägt“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Hans Brandner. „Viele unserer jetzigen Mitarbeiter wurden von ihm eingestellt und gefördert, außerdem hat er Generationen von Lehrlingen ausgebildet und sie an seinem Erfahrungsschatz teilhaben lassen.“ Diesen sammelte Hoyer erst bei Oskar Braunsberger, von dem Brandner 1999 das Unternehmen übernommen hat. Bei Automobilzulieferern rund um die Welt installierte und reparierte der Jubilar Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Kunststoffverarbeitung. Kunden schätzen seinen großen Erfahrungsschatz, seinen kompetenten Rat und seine bodenständige Art.

Hoyer hat BBG während fünf Jahrzehnten nachhaltig mitgestaltet

Vom Modell- und Formenbauer stieg Hoyer auf zum Fertigungsleiter und war bis 2014 auch für die Montage der BBG Formenträgersysteme verantwortlich. Seit 2007 ist er stellvertretender Geschäftsführer und zuständig für den Geschäftsbereich Werkzeugbau. Während der fünf Jahrzehnte im Unternehmen hat er BBG vielfältig und nachhaltig mitgestaltet. Geschäftsführer Brandner sagte voller Anerkennung: „Dass Werkzeugtechnologie von BBG heute führend in der Welt ist, gehört mit zu seinen Verdiensten, denn viele Details beruhen auf Ideen von Alois Hoyer.“ Für dessen rückhaltlose Unterstützung während der gesamten Zusammenarbeit sprach er seinen tiefen Dank aus: „Von Anfang an haben wir immer an einem Strang gezogen.“

Ende 2017 geht der Jubilar in den Ruhestand

Laudator Hans Jardin, ein langjähriger Freund und Wegbegleiter, erntete während der Feier große Zustimmung: Er sagte, dass eine BBG ohne Alois Hoyer schwer vorstellbar sei. Probleme und Schwierigkeiten habe der Jubilar immer als Chance gesehen, sich, seine Kollegen und das gesamte Unternehmen voranzubringen, „ganz nach vorne, dahin wo sie heute steht.“ Daher sei Hoyer mit seinem „unglaublichen Einsatz“ und seiner Identifikation ein großes Vorbild.

Ende des Jahres will der 64-Jährige in den Ruhestand gehen und kann dann stolz zurückblicken: Während seiner Zeit bei BBG entwickelte sich der handwerklich orientierte Betrieb zu einem weltweit agierenden Hersteller und Lösungsanbieter für die Kunststoff verarbeitende Industrie. Die Zulieferer von nahezu allen namhaften PKW-Herstellern veredeln beispielsweise mit Hilfe von BBG-Technologie Gläser für Fahrzeugdachsysteme. Und für Flugzeuge von Boeing und Airbus werden auf Anlagen des Mindelheimer Unternehmens Fensterrahmen und Innenwände in Leichtbauweise hergestellt.

Weltweit erfolgreich

Der Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbauer BBG GmbH & Co. KG ist ein Spezialist für die Kunststoff verarbeitende Industrie mit den Schwerpunkten Polyurethan und Composites. Das von dem Geschäftsführer Hans Brandner als alleinigem Gesellschafter geleitete Familienunternehmen aus Mindelheim im Allgäu beliefert seine Kunden weltweit. Dabei spielt der asiatische Markt neben Europa und Nordamerika eine wichtige Rolle. 2016 erwirtschafteten die rund 160 Mitarbeiter der BBG-Gruppe mit den Unternehmen BBG Mindelheim, BBG Asia und BBG North America weltweit einen Umsatz in Höhe von rund 26 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben