Internationale Zusammenarbeit

Baufritz: Azubi-Austausch mit norwegischen Zimmerern

Zimmerer aus Norwegen zu Gast bei Baufritz. Foto: Baufritz
Das deutsche Handwerk ist international für seine Qualität bekannt. Um den internationalen Austausch zu fördern und seinen Auszubildenden einen Aufenthalt im Ausland zu ermöglichen, führte Baufritz nun einen Azubi-Austausch ein. Die Gäste aus Norwegen besuchten das Unternehmen im März.

Das Erkheimer Unternehmen Baufritz sieht sich als europaweit aktiver Holzbua-Unternehmer. Bauvorhaben in der Schweiz, Luxemburg oder England, Messe-Besuche in Mailand oder Gäste aus Fernost, gehören daher zum Geschäftsbetrieb bei Baufritz. Nun sollten auch die Azubis „internationale Luft“ schnuppern. Daher organisierte Baufritz einen Azubi-Austausch.

Austausch-Azubis im Frühjahr bei Baufritz

Mitte März waren im Rahmen dieses Programms drei Zimmerer-Azubis aus Norwegen zu Gast im Allgäu. Wie bei einem Schüleraustausch lebten die Jugendlichen in Gastfamilien. In diesem Fall in den Familien von drei Baufritz-Azubis aus dem dritten Lehrjahr. Zwei Wochen lang lebten und arbeiteten die Jugendlichen zusammen. Die Baufritz-Azubis waren gleichzeitig als Paten für die norwegischen Austausch-Gäste zuständig.

Baufritz Azubis begleiten norwegische Gäste

Gemeinsam arbeiteten sie in der Produktion von Baufitz, der Azubi-Firma „Junge Generation“ und erlebten außerdem eine Hausmontage live. Auch Schulungen in Sachen Arbeits-Sicherheit und Baubiologie gehörten zum Programm. Mit einem Energie-Spiel wurde allen Azubis auf spielerische Weise vermittelt, wie hoch der Bedarf an Energie in einem Ort ist und was getan werden muss, um diese Energie zu gewinnen. Die Austausch-Azubis unternahmen außerdem gemeinsam mit den Auszubildenden von Baufritz verschiedene Ausflüge, zum Beispiel zum Schloss Neuschwanstein oder in dieLandeshauptstadt München.

Gegen-Austausch nach Norwegen für Herbst geplant

Um die geknüpften Kontakte aufrecht zu erhalten und den Baufritz-Azubis einen Einblick ins Zimmermanns-Handwerk in einem anderen Land zu geben, ist für diesen Herbst ein Gegen-Austausch in Norwegen geplant. Baufritz bewertet den Austausch jedoch bereits jetzt als vollen Erfolg. Beide Seiten hätten wertvolle Eindrücke mitgenommen und konnten voneinander lernen. Für die Auszubildenden ist die Möglichkeit eines solchen Austausches eine große Motivation für gute Leistungen, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben