Vertragslaufzeit von sieben Jahren

TeleData übernimmt Netzbetrieb in Bodensee-Kommunen

Bei der Unterzeichnung des Vertrags. Foto: Sylvia Floetemeyer, SÜDKURIER
Die Breitbandversorgung im Bodensee-Raum wird weiter ausgebaut. So konnte TeleData die Ausschreibung der Komm.Pakt.Net für den Netzbetrieb im Gemeindeverwaltungsverband Meersburg für sich entscheiden. Der Vertrag mit dem Friedrichshafener Unternehmen hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Das Internet mit Höchstgeschwindigkeit kommt im Gemeindeverwaltungsverband Meersburg einen großen Schritt voran: Der Verbund Komm.Pakt.Net verpachtet das kommunale Glasfasernetz an die TeleData GmbH. Ein entsprechender Netzbetriebsvertrag zwischen Komm.Pakt.Net und der TeleData GmbH für den Gemeindeverwaltungsverband wurde kürzlich im Rathaus in Meersburg unterzeichnet. Mit vor Ort waren die zuständige Dezernentin des Bodenseekreises Irmtraud Schuster und die Bürgermeister der Kommunen Meersburg, Uhldingen-Mühlhofen, Hagnau, Daisendorf und Stetten.

Stetiger Netzausbau von großer Bedeutung

„Mit der TeleData GmbH als Betreiber können wir an den exponentiellen Entwicklungen im Hinblick auf Industrie 4.0, dem Internet der Dinge, Telemedizin, selbstbestimmtem Leben im Alter, autonomem Fahren, Mobilität und Unterhaltung teilhaben“, so der Vorstand von Komm.Pakt.Net, Jens Schilling. „Wir sind stolz, dass wir den Gemeindeverwaltungsverband Meersburg für uns, unsere Produkte und unsere Technologie begeistern konnten“, so Armin Walter, kaufmännischer Geschäftsführer der TeleData GmbH. „Diese Kooperation zeigt, wie viele Ortschaften noch immer von unzureichenden Internetverbindungen betroffen sind und wie wichtig der stetige Ausbauplan in unserer Region ist.“ 

Standort trägt dem rasant ansteigenden Bandbreitenbedarf Rechnung

Ziel des kommunalen Ausbaus ist eine möglichst flächendeckende Glasfaserversorgung bis zum Endkunden. So soll der Standort für den rasant ansteigenden Bandbreitenbedarf von Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Privatpersonen zukunftssicher aufgestellt werden. Von dem Ausbau profitieren alle fünf Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes (GVV) Meersburg. Das kommunale Breitband-Netz besteht aus den Ortsnetzen der Städte und Gemeinden des GVV und den Verbindungsstrecken dazwischen. Das Projekt wird vom Land Baden-Württemberg gefördert.

Netzinfrastruktur bereits im Aufbau

Im kommenden Jahr erhalten über 5.000 Haushalte in den insgesamt fünf  Kommunen schnelles Internet über den Glasfaserausbau mit FttB (Fiber to the Building) sowie der VDSLTechnologie. Der GVV hat hierfür bereits in den Ortsnetzen die Netzinfrastruktur aufgebaut. Diese werden in den einzelnen Kommunen sukzessive erweitert. Die TeleData GmbH übernimmt hierfür den Betrieb des Netzes.

Zusammenarbeit soll Breitbandausbau vor Ort voranbringen

„Ohne den Zusammenschluss der Landkreise und Kommunen und den Einsatz von Komm.Pakt.Net hätten wir diese guten Angebote so nicht erzielen können. Der GVV Meersburg hat im Bodenseekreis Pionierarbeit geleistet. Der Gemeindeverwaltungsverband hatte bereits 2016 mit dem aktiven Netzausbau begonnen und konnte nun als Erster im Kreis von der EU-weiten Netzbetreiberausschreibung profitieren. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit, die den Breitbandausbau bei uns vor Ort voranbringen wird“, so Landrat Lothar Wölfle.

„Die Ausschreibung hat sehr konkurrenzfähige Endkundenpreise ergeben“

Der Entscheidung zum Netzbetrieb war ein europaweites Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb vorausgegangen, das vom Verbund Komm.Pakt.Net ausgeschrieben wurde. Die TeleData GmbH konnte sich dabei im europaweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren. „Die Ausschreibung hat sehr konkurrenzfähige Endkundenpreise ergeben, die für die Unternehmen und Einwohner des GVV Meersburg ein attraktives Angebot darstellen. Damit sichern wir die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, den Wohlstand und die Attraktivität in der Region", betont Schilling.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben