Ausbildungsstart für angehende Fachkräfte

Lindau: Neue Auszubildende beim Landratsamt

Von links nach rechts: Michaela Schmid, Elmar Stegmann und die vier neuen Auszubildenden. Foto Landkreis Lindau
Der September-Anfang bedeutet für viele junge Menschen den Eintritt in die Arbeitswelt. Auch das Landratsamt Lindau begrüßte dieses Jahr wieder neue Auszubildende.

Im September haben Florian Achberger, Marco Conrad, Melanie Kunzmann und Marie Rabenstein ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten begonnen. Landrat Elmar Stegmann hat die vier neuen Auszubildenden offiziell begrüßt und ihnen für ihre Ausbildungszeit alles Gute und viel Erfolg gewünscht. Insgesamt bildet das Landratsamt Lindau derzeit zehn junge Menschen zu Verwaltungsfachangestellten und drei Beamte zum Diplom-Verwaltungsfachwirt aus. Darüber hinaus absolvieren Studenten im Landratsamt ihre Praxisphasen.

Das Ziel der Ausbildung

„Wir erbringen Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger“, erklärte Landrat Elmar Stegmann den neuen Auszubildenden. „Ein freundliches Miteinander, offene und kompetente Beratungen sowie nachvollziehbare und verständliche Entscheidungen sind deshalb wichtig.“ Ziel der Ausbildung ist, die neuen Mitarbeiter so zu schulen, dass sie möglichst flexibel an jedem Ort und in jeder Behörde einsetzbar sind. Deshalb wird eine Fülle an Fachwissen vermittelt.

Übernahme bei guten Leistungen

Eine Garantie für eine Übernahme nach dem Ende der Ausbildung gab der Landrat nicht. Die Chance sei bei guten Leistungen aber hoch. Michaela Schmid, die in diesem Jahr ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte erfolgreich abgeschlossen hat, ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Übernahme: „Ich wünsche unseren Azubis viel Glück und alles Gute für ihre Ausbildung. Ich selbst habe meine Ausbildung auch beim Landratsamt Lindau absolviert und freue mich sehr, dass ich im Fachbereich Finanzen und Liegenschaften in der Kämmerei übernommen wurde.“

Landratsamt stellt auf E-Auto um

Anfang September kaufte sich das Landratsamt Lindau ein Elektro-Auto, einen Renault ZOE. Es ist das dritte von insgesamt fünf Fahrzeugen, dass durch ein Elektro-Auto ersetzt wurde. Der Lindauer Landrat appelliert weiterhin mit diesem Kauf an die Autoindustrie in Bezug auf Elektro-Autos. „Ich hoffe, dass die deutsche Automobilindustrie bald Fahrzeuge mit einer ebenso großen Reichweite oder mehr, zu erschwinglichen Preisen anbieten wird, statt den Markt ausländischen Anbietern zu überlassen“, so Elmar Stegmann.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben