Großevent

Firmenlauf Friedrichshafen: über 110 Unternehmen dabei

Symbolbild vom Firmenlauf, hier in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 3. Juli 2017 war der Anmeldeschluss für den ersten Firmenlauf Friedrichshafen. Der Startschuss für das sportliche Großevent fällt am 20. Juli.

Die Strecke beträgt fünf Kilometer und läuft entlang der Neuen Messe. 1.270 Läufer aus über 110 Unternehmen haben sich registriert.

Diese Firmen stellen die meisten Läufer

Nachmeldungen für spontane Läufer sind vor Ort am Tag des Firmenlaufs möglich. Doch schon jetzt gibt es einige Unternehmen, die mit Rekordwerten auf sich aufmerksam machen. Für die wenglor sensoric GmbH startet eine Gruppe von 66 Teilnehmern, knapp dahinter kommt die Volksbank Friedrichshafen-Tettnang mit 63 Läufern. Die Zeppelin Systems GmbH konnte im Vorfeld 48 motivierte Firmenläufer zusammenbringen. Mit mehr als 25 Teilnehmern werden am 20. Juli unter anderem auch der DRK Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben, die Avira Holding GmbH, das Landratsamt Bodenseekreis, LTS Licht & Leuchten und VAUDE aus Tettnang an den Start gehen.

ZF Friedrichshafen nimmt mit über 100 Läufern teil

Die Veranstaltung findet in der Heimatstadt der ZF Friedrichshafen statt. Auch für den drittgrößten Automobilzulieferer Deutschlands starten zahlreiche Läufer: Über 100 Mitarbeiter haben sich für die Premiere des Firmenlaufs Friedrichshafen angemeldet.

Gerade mittelständische Unternehmen sollen angesprochen werden

Doch das Konzept des Firmenlaufs zielt nicht nur auf die großen Teams ab. Vielmehr „lebt“ es vor allem auch von mittelständischen und kleinen Unternehmen, die teilnehmen. So werden sich um 18 Uhr auf dem Freigelände Ost der Neuen Messe viele Handwerksbetriebe, Einrichtungen und „Zwei-Mann-Betriebe“ unter dem Startbogen zusammenfinden. Vor der großen Siegerehrung ab 20 Uhr wird ein spannender Wettkampf um die Plätze auf dem Treppchen erwartet.

Vorbereitungen für Premieren-Lauf sind herausfordernd

„Bei einer Premieren-Veranstaltung ist es als Veranstalter immer sehr schwierig abzuschätzen, wie die Menschen vor Ort auf ein solches Konzept reagieren – da helfen auch über zehn Jahre Erfahrungen nicht“, sagt Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der ausrichtenden Agentur n plus sport GmbH aus Saarbrücken. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Bodensee Region so zahlreiche Firmenläufer mobilisieren konnte. Mal schauen wie viele Nachzügler es noch zum Startschuss schaffen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben