Brunel GmbH

Brunel-Niederlassung in Lindau erneut Top-Arbeitgeber

Ralph Heidenreich, Projektingenieur, lobt die Brunel GmbH. Foto: Tom Kleiner / Brunel GmbH

Die Lindauer Niederlassung der Brunel GmbH wurde erneut als Top-Arbeitgeber für Ingenieure Deutschland ausgezeichnet. Damit zählt sie weiter zu den Top-Unternehmen mit zertifizierter Personalpolitik. Mit dem neuen Entgelttarifvertrag konnte dies gezeigt werden.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Die Brunel GmbH wurde zum siebten Mal in Folge vom Top Employers Institute als Top-Arbeitgeber für Ingenieure Deutschland 2015 ausgezeichnet. Der international agierende Ingenieurdienstleister mit einer Niederlassung in Lindau zählt damit zu den bundesweit 26 Top-Unternehmen für Ingenieure, Informatiker und Techniker. Brunel konnte die ausgezeichnete Personalpolitik nochmals unter Beweis stellen: Das Unternehmen schloss mit ver.di einen neuen, besseren Tarifvertrag ab.

Brunel überzeugt in den Kategorien Einarbeitung, Talententwicklung und Personalplanung

Jährlich analysiert das unabhängige Top Employers Institute führende Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen. Im Mittelpunkt der aufwendigen, mehrstufigen Untersuchung stehen die Bereiche Talentstrategie, Personalplanung, Onboarding (Maßnahmen zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter), Training und Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation und Benefits sowie Unternehmenskultur. Brunel konnte das Top Employers Institute insbesondere mit zielgerichteten Prozessen sowie Maßnahmen zur Einarbeitung und Integration neuer Mitarbeiter überzeugen. Zudem zeichnet den Ingenieurdienstleister seine umfassende Strategie zur Förderung des talentierten Nachwuchses aus. Im Rahmen des Förderprogramms „Die Besten” werden jährlich die erfolgreichsten Vertriebsmitarbeiter ausgelobt. Diese durchlaufen anschließend ein einjähriges Programm, das viele Themen des internationalen Managements beinhaltet.

Michael Schubert sieht die Personalpolitik bestätigt

Für Michael Schubert, Leiter der Lindauer Niederlassung, ist das Zertifikat, ebenso wie für Philip Rindle, eine Bestätigung einer zukunftsorientierten Personalpolitik. Dennis Utter, Regional Director Germany, Austria, Switzerland and Poland des Institutes, lobte bereits das Engagement Brunels. „Mit dieser vorausschauenden Personalplanung stellen wir uns angesichts unserer Wachstumsziele und den damit einhergehenden Herausforderungen, wie etwa den künftigen Bedarf an Führungskräften, schon jetzt für die Zukunft auf“, erläutert Michael Schubert. Das positive Ergebnis dieses Audits bestärkt das Unternehmen darin, auch weiterhin in die Optimierung des Arbeitsumfelds zu investieren. Denn, so der Standortleiter: „Potenzielle neue Mitarbeiter ziehen neben primären Benefits wie das Gehalt vor allem Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Unternehmenskultur als Kriterien zur Bewertung eines attraktiven Arbeitgebers heran. Daher ist es wichtig, dass wir uns in diesen Bereichen stetig weiterentwickeln.”

Mitarbeiter und Kunden profitieren von verbessertem Entgelttarifvertrag

Brunel hat mit seinem langjährigen Tarifpartner ver.di einen neuen Entgelttarifvertrag abgeschlossen. „Mit diesem Tarifvertrag bieten wir unseren Mitarbeitern kontinuierliche Entgeltsteigerungen, die über den, für die nächsten Jahre prognostizierten, Preissteigerungen liegen”, erläutert Eckhard Holtmann, Personalleiter der Brunel GmbH. Der Entgelttarifvertrag ist auf das Geschäftsmodell des Ingenieurdienstleisters zugeschnitten. „Wir haben eine soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, daher ist uns eine marktgerechte Entlohnung unabhängig von Branche und Art der Anstellung seit jeher sehr wichtig. Zudem bieten wir unseren Angestellten durch die höheren Gehälter und garantierten Steigerungen eine Planungssicherheit“, so Holtmann. Nicht zuletzt profitieren auch die Kundenunternehmen der Brunel GmbH von dem neuen Tarifabschluss. „Gute Arbeit muss angemessen bezahlt werden“, betont Michael Schubert, „und die Mitarbeiter zeigen sich durch eine überdurchschnittliche Entlohnung noch motivierter und leistungsbereiter in ihrer Arbeit.“ Zudem bekommen die Kunden verlässliche Plandaten für die weitere Zusammenarbeit.

Kurzinterview mit Ralph Heidenreich, Projektingenieur bei der Brunel GmbH

Auf die Frage, welche Vorteile Ralph Heidenreich in der Tätigkeit eines Ingenieurdienstleiter sehe, anwortete er: „Die Tätigkeit bei Brunel ist sehr abwechslungsreich: Ich komme durch die Projekteinsätze viel herum, lerne dadurch unterschiedliche Unternehmen kennen und gewinne umfassende Einblicke in viele Branchen. Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, dass ich durch die Projektvielfalt mit verschiedenen Problemlösungsstrategien in Berührung komme. Unter diesen Bedingungen kann ich mich permanent weiterentwickeln.“ Was Ralph Heidenreich am meisten an Brunel schätzt: „An Brunel schätze ich die flachen Hierarchien und den offenen, unkomplizierten Umgang unter den Kollegen. Zudem bietet mir das Unternehmen eine Vielzahl an Aufgaben sowie beruflichen Perspektiven. Besonders wichtig ist mir, dass ich regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen kann.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben