oberall bau GmbH & Co.KG

oberall bau GmbH & Co.KG feiert Jubiläum am Nebelhorn in Oberstdorf

Die Bautafel der oberall bau GmbH & Co.KG. Foto: Geiger Unternehmensgruppe

Das Unternehmen blickte bei seiner Jubliäumsfeier unter dem Motto „Bauen auf höchstem Niveau“ auf das 20-jährige Bestehen zurück. 1996 wurde die oberall bau GmbH & Co.KG von Ernst Horner und Hans-Walter Dieing in Kempten gegründet.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Gegründet wurde das Unternehmen auch mit Unterstützung der Oberstdorfer Geiger Unternehmensgruppe. 1996 wurde so aus dem Insolvenzunternehmen Kunz die oberall bau GmbH & Co.KG. Noch heute hat es mit den beiden Geschäftsführern Hans-Walter Dieing und Josef Geiger seinen Sitz in Kempten. Die Allgäuer Firma generierte einen Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro. Die oberall bau GmbH arbeitet hauptsächlich für Auftragsgeber aus dem Oberallgäu und den angrenzenden Landkreisen. Gefeiert wurde das Firmenjubiläum zusammen mit den Mitarbeitern und langjährigen Geschäftspartnern.

Oberall bau GmbH setzt auf unterschiedliche Schwerpunkte

Insgesamt sind im Moment rund 65 Mitarbeiter für das regionale Unternehmen tätig. Inhaltlich spezialisiert hat es sich auf verschiedene Schwerpunkte. Diese beinhalten die Markensegmente Brücken- und Ingenieurbau sowie Hochbau und Spezial-Tiefbau. Auch Hausmaurer-Service-Leistungen für private Auftraggeber sind flexibel möglich.

Interessante Projekte der letzten 20 Jahre

Der Bau der Wasserkraftanlage Hindelang (1996/1997), der Umbau der Maria-Ward-Schule in Kempten (1999/2000) und die Straßenbaumaßnahmen zwischen Weissach und Steibis zählten zu den größten Projekten der Anfangsjahre. In den folgenden Jahren ergaben sich auch weiterhin interessante Projekte. Eines davon war neben dem Neubau der Landbäckerei Durach (2003) und dem Umbau der Schattenbergschanze in Oberstdorf (2003) auch die neue Lawinengalerie in Oberstdorf (2005). Auch bei Straßenbau-Maßnahmen war das Unternehmen in den letzten 20 Jahren aktiv. So sind rund vierzehn Maßnahmen am Riedbergpass und am Jochpass zwischen Hindelang und Oberjoch zu erwähnen. Des Weiteren waren die Querspange vom Sulzberger Ortsteil Graben nach Weidach an der Kreisstraße OA6 wichtige Projekte. Bei ihnen wurde die oberall bau GmbH & Co.KG unter anderem mit der Prüfung der eingegangenen Angebote der Firmen beauftragt.

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben