Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Neuer MBA in Kempten lehrt Unternehmens-Führung im veränderten globalen Umfeld

Innenhof der Hochschule Kempten. Foto: Hochschule Kempten

„Organisational Transformation“ – so heißt der neue MBA-Schwerpunkt der Professional School of Business & Technology. Damit begegnet das Kompetenzzentrum der Hochschule Kempten den aktuellen Entwicklungen und Ansprüchen der digitalen Welt.

Der digitale Wandel und Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 stellen Unternehmen vor immer neue Herausforderungen. Um Führungskräfte auf diesen Wandel vorzubereiten, bietet die Professional School of Business & Technology der Hochschule Kempten ab kommenden März den neuen MBA-Schwerpunkt „Organisational Transformation“ an. Ziel des Schwerpunkts ist es, die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um ein Unternehmen durch die Veränderungen im globalen Umfeld leiten zu können.

Kempten lehrt wichtige Schlüsselqualifikationen

Die Anforderungen an Führungskräfte haben sich in den letzten Jahren stark von der Steuerung von Arbeitsprozessen hin zu Initiierung und Steuerung von Veränderungsprozessen verlagert. Mit dem neuen Schwerpunkt „Organisational Transformation“ des Kemptener MBAs möchte die Professional School of Business & Technology auf diese Veränderungen eingehen. „Die Kompetenzen zur Identifikation von Veränderungsbedarf und der Führung in Transformationsprojekten sind bei Führungskräften noch wenig ausgeprägt“, erklärt Frau Professorin Dr. Winkler. Der Schwerpunkt bietet einen praxisnahen Kompetenzaufbau im Bereich dieser neuen Schlüsselqualifikation von Führungskräften.

Vierteiliges Lehrprogramm

Insgesamt besteht der Schwerpunkt aus drei Kursmodulen und der Praxisprojektphase. Das Modul „Managing Organisational Transformation and Change” definiert den Rahmen und die Zusammenhänge für Veränderungen in Organisationen und von Transformationsprojekten. Um einen der wichtigsten Treiber des Wandels, die Innovation, geht es im Modul „Innovation and Entrepreneurship“. Abgeschlossen wird der theoretische Teil mit dem Modul „Managing the Knowledge Dimension“, in dem sich die Studierenden mit Wissensverwaltung in Organisationen beschäftigen.

Voll- und Modulstudium des neuen MBA möglich

Das Angebot richtet sich an junge Führungskräfte, die mit globalen Arbeitsumgebungen konfrontiert sind. Aber auch Beschäftige im Personalbereich und der Beratung, die in ihrer Arbeit Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, sind angesprochen. Der Schwerpunkt kann nicht nur im berufsbegleitenden MBA-Studium belegt werden. Interessenten können sich auch für ein Modulstudium, eine Kurzvariante des MBAs, entscheiden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben