Sieben Millionen Euro für Kaufbeuren

Kaufbeuren-aktiv feiert 10-jähriges Jubiläum

Theresa Eberle, Alfred Riermeier, Julia Mergler und Tanja Stölzle. Bild: Kaufbeuren-aktiv
Die städtische Abteilung für bürgerschaftliches Engagement wird zehn Jahre alt. Am 29. Juni 2017 veranstaltet Kaufbeuren-aktiv deshalb eine große Jubiläumsshow im Kaufbeurer Stadtsaal.

„Seit unserem Bestehen ist es gelungen, knapp sieben Millionen Euro nach Kaufbeuren zu holen. Damit konnten wir viele wichtige Dinge – vor allem in den Bereichen Bildung sowie Demokratie- und Toleranzförderung – anstoßen“, erklärt Alfred Riermeier, Leiter des Jugend- und Familienreferates der Stadt Kaufbeuren. Näheres dazu werden die Gäste in den Talkrunden auf der Bühne erzählen. Geladen sind dazu Gerd Kirsch, Leiter des Kolping-Bildungszentrums Allgäu, Frank Hortig, Rektor der Neugablonzer Gustav-Leutelt-Schule, Tatjana Tichy, Mitverantwortliche für das Modellprogramm JUSTiQ, und Beate Schütz vom Stadtjugendring Kaufbeuren.

Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten soll verliehen werden

Da Kaufbeuren-aktiv seit zehn Jahren für alle Bürger im Rathaus die Anlaufstelle für bürgerschaftliches Engagement ist, wird an diesem Abend auch das Ehrenamt geehrt: So wird auf der Bühne das Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. „Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend mit feierlichen Momenten, tollen Gästen, mitreißenden Live-Musik-Acts und guter Unterhaltung“, blickt Alfred Riermeier voraus. Tatsächlich seien bereits jetzt nur noch eine Handvoll freie Plätze verfügbar.

„Wir möchten einen rundum unterhaltsamen Abend mit tollen Künstlern und - quasi nebenbei - auch ein paar facettenreiche Hintergrund-Informationen zu unserem Aufgabenspektrum bieten“, so Riermeier weiter. Dieses reiche von der Organisation von Großveranstaltungen bis hin zur Beschaffung von Fördergeldern über Bundesprogramme nach Kaufbeuren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben