Neues Eisstadion Kaufbeuren

erdgas schwaben arena feierlich eröffnet

Bei der Eröffnungszeremonie. Foto: AS LED Lighting
Am 6. Oktober wurde von Kaufbeurens Oberbürgermeister Bosse im Beisein von Sponsoren und Ehrengästen das neue Eisstadion eröffnet. Tausende Besucher strömten nach dem Durchschneiden des roten Bandes in die neue Sportanlage.

Am 6. Oktober 2017 wurde die erdgas schwaben arena feierlich eröffnet. Erst kürzlich wurde auch der Energie- und Wärmeverbund zwischen dem Jordan Badepark und dem neuen Eisstadion in Betrieb genommen. So können in der erdgas schwaben arena laufende Kosten gespart werden. Doch die Verantwortlichen arbeiteten für die Realisierung des Großprojekts mit mehreren Unternehmen zusammen: Die AS LED Lighting GmbH mit Firmensitz im oberbayerischen Penzberg verantwortete die komplette LED Beleuchtung für Eishalle, Tribüne, Umkleiden, Gänge und Technikräume. Geplant wurde das neue Eisstadion Kaufbeurens vom Stuttgarter Architektenbüro sp Arat Schust GmbH & Co. KG.

 

Richtungsweisende Baumaßnahme für Kaufbeuren

 

Das 24 Millionen Euro-Projekt war im Januar 2015 in einem Bürgerentscheid mehrheitlich befürwortet worden. Der offizielle Spatenstich fand am 6. April 2016 statt. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse machte damals deutlich: Dieser Spatenstich stellte sowohl das Ende als auch den Anfang eines wichtigen Kapitels in der Stadtgeschichte dar. „Nach dem klaren Bürgerentscheid und der Entscheidung des Stadtrates blicken wir bei diesem Spatenstich nach vorne. Mit dem für Kaufbeuren größten Bauwerk entsteht eine zentrale Begegnungsstätte für alle sportbegeisterten Bürger“, sagte Bosse im Frühjahr 2016.

 

In der neuen erdgas schwaben arena. Foto: AS LED Lighting

erdgas schwaben für zehn Jahre Hauptsponsor des Eisstadions

 

Im Oktober 2016 wurde auch der Namensgeber für das neue Eisstadion Kaufbeuren bekanntgegeben. Insgesamt hatten sich zwölf Interessenten gemeldet. Über mehrere Monate hinweg wurde ein Auswahlverfahren durchgeführt. Am Ende erhielt die erdgas schwaben gmbh mit dem höchsten Angebot den Zuschlag. Dieser berechtigt erdgas schwaben, den Stadionnamen festzulegen. Der Sponsoring-Vertrag wurde mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen.

 

Kosten für neues Eisstadion zwischenzeitlich gestiegen

 

Für den Neubau des Eisstadions in Kaufbeuren waren ursprünglich Kosten in Höhe von 22,5 Millionen Euro eingeplant gewesen. Nach neuen Planungen und Berechnungen fielen nun doch rund 23,9 Millionen Euro an. Eine notwendige Budget-Aufstockung wurde daher im Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens beschlossen. Die Budget-Erhöhung stellte zum damaligen Zeitpunkt einen notwendigen Planungsschritt dar.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben