Internationalen Maschinenbaumesse

Bayerisch-Tschechische Delegation besucht Mayr Antriebstechnik

Ein Teil der Wirtschaftsdelegation am Stand von Mayr Antriebstechnik. Foto: Mayr Antriebstechnik
Eine hochkarätige Delegation um Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer besuchte Mayr Antriebstechnik auf der MSV, der internationalen Maschinenbaumesse im tschechischen Brünn. Der Besuch erfolgte im Rahmen der Bemühungen, die Beziehungen zu beiden Ländern weiter zu vertiefen.

Die Tschechische Republik ist heute nicht nur ein bedeutender Partner in der Europäischen Union, sondern für Bayern auch der wichtigste Handelspartner im mittelost- und osteuropäischen Raum. So sei im vergangenen Jahr das Handelsaufkommen zwischen Bayern und Tschechien auf den Rekordwert von knapp 20 Milliarden Euro gestiegen, sagte der bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer vor seiner Delegationsreise nach Tschechien und in die Slowakei. Gerade im Bereich Hightech könne die bayerische Wirtschaft den Partnern viel bieten.

Namenhafte Delegation besucht Messe

Begleitet wurde Pschierer in Tschechien neben einer Delegation aus bayerischen Unternehmen auch von Dr. Christoph Israng, dem Deutschen Botschafter in Prag, und Jörg Mathew, dem Präsidenten der Deutsch-Tschechischen Handelskammer. Franz Xaver Peteranderl, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Dr. Gerhard Hopp, CSU-Landtagsabgeordneter, Thomas Gebler, Gebietsverkaufsleiter Mayr Antriebstechnik und Bernhard Roos, SPD-Landtagsabgeordneter, schlossen sich der Gruppe ebenfalls an. Auf dem Programm stand unter anderem auch ein Besuch auf der renommierten internationalen Maschinenbaumesse MSV in Brünn, der führenden Industriemesse Mitteleuropas.

„Tschechien ist für uns ein wichtiger Handelspartner“

Beim Rundgang machte die Delegation auch Halt am Messestand von Mayr Antriebstechnik aus Mauerstetten im Allgäu. Das Familienunternehmen gehört heute zu den weltweit führenden Unternehmen der mechanischen Antriebstechnik und steht damit auch in engen Handelsbeziehungen zu Tschechien. „Tschechien ist für uns ein wichtiger Handelspartner, insbesondere im Bereich der Werkzeugmaschinen“, erklärt Johann Eberle, Marketing- und Vertriebsleiter bei Mayr Antriebstechnik im Rahmen des Besuchs. „Denn hier liegt ein Zentrum der europäischen Werkzeugmaschinen-Hersteller. Aber auch was den Bereich der Antriebstechnik betrifft, sitzen viele Hersteller von Getriebemotoren und Servomotoren in der Tschechischen Republik. Mayr wurde zum Beispiel vom Getriebemotorenhersteller Bauer Gear Motor in Tschechien als bester Lieferant ausgezeichnet.“

Über Mayr Antriebstechnik

Das 1897 gegründete Familien-Unternehmen Mayr Antriebstechnik ist ein führender Hersteller von Sicherheitsbremsen, Sicherheitskupplungen und Wellenkupplungen. Diese Produkte sind in erster Linie für den Einsatz in elektrisch angetriebenen Maschinen und Anlagen konzipiert. Sie finden sich unter anderem in Abfüllanlagen, Werkzeug-, Verpackungs- und Druckmaschinen sowie in Aufzügen, Windkraftanlagen und in der Bühnentechnik. Im Allgäuer Stammhaus in Mauerstetten arbeiten derzeit rund 600 Beschäftigte. Weltweit hat Mayr Antriebstechnik über 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist global aufgestellt mit Werken, Niederlassungen und Ländervertretungen in rund 45 Ländern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben