Übernahme

AL-KO KOBER SE erwirbt wichtige Geschäftsbereiche der Kohl-Gruppe

Dr. Nico Reiner (CFO) und Stefan Kober (CEO) und Peter Kaltenstadler (COO) von der AL-KO KOBER SE. Foto: AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER SE wird zusammen mit der Endurance Capital AG die drei Sparten Automotive, Metallteilfertigung und Bahntechnik der Kohl-Gruppe AG übernehmen. Das hierzu gebildete Erwerbskonsortium, die Mettec Holding GmbH, wird die Geschäftsanteile und Immobilien im Rahmen eines Carve-out erwerben.

Die Endurance wird die Führung des Konsortiums übernehmen. Der Verkaufsprozess soll vorbehaltlich der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden noch im laufenden Jahr 2017 abgeschlossen werden. Die betroffenen Geschäftsbereiche erzielten 2016 mit 620 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 110 Millionen Euro, davon etwa 80 Prozent Automotive-Bereich.

„Alle drei Sparten passen perfekt zu unserer Wachstumsstrategie“

„Die Kohl-Gruppe hat ihre Automotive-Sparte erfolgreich als Zulieferer renommierter Kunden der Automobilindustrie positioniert. Auch die beiden kleineren Geschäftsbereiche Metallteilfertigung und Bahntechnik haben hervorragende Marktpositionen. Alle drei Sparten passen daher perfekt zu unserer organischen und anorganischen Wachstumsstrategie“, erklärte Stefan Kober, Vorstandsvorsitzender der AL-KO KOBER SE.

Die Automotive-Sparte ist ein direkter Zulieferer namhafter OEM (Original Equipment Manufacturer), also Erstausrüster, für mittlere bis große Pressteile und komplexe, verschweißte Baugruppen. Der Geschäftsbereich Metallteilfertigung gilt als Spezialist für das CNC-Drehen und Fräsen mit breitem Kundenportfolio. Die Bahntechnik-Sparte ist einer von deutschlandweit lediglich zwei Herstellern von Schlüsselkomponenten für das Zugsicherheitssystem PZB/INDUSI. Dieser hat sich erfolgreich als langfristiger Entwicklungspartner führender Eisenbahnkunden auf dem Markt etabliert.

Geschäftsbereiche sollen mittelfristig eigenständig weiterentwickelt werden

„Wir sind überzeugt, unter dem Dach der Mettec Holding den zu übernehmenden Sparten der Kohl-Gruppe eine langfristige Zukunftsperspektive geben zu können. Mit der AL-KO KOBER SE als Partner, der sich durch eine langjährige Unternehmertradition und Expertise in der Automobilindustrie sowie der Garten- und Klimatechnik auszeichnet, werden wir die drei Geschäftsbereiche strategisch klar positionieren und die Voraussetzungen schaffen, um diese mittelfristig eigenständig weiterzuentwickeln“, kommentierte Dr. Andreas Albath, CEO der Endurance Capital AG, den Schritt.

Volker Kempa, Vorstandssprecher und Gesellschafter der Kohl-Gruppe AG, äußerte sich ebenfalls positiv über die Entscheidung: „Wir freuen uns, dass wir mit AL-KO und Endurance Capital neue Gesellschafter gefunden haben, die über langjährige Erfahrung im produzierenden Mittelstand verfügen und bewiesen haben, Unternehmen in Nachfolgesituationen erfolgreich übernehmen und weiterentwickeln zu können.“

Die AL-KO KOBER SE

Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Unternehmen an weltweiten Standorten tätig.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben