MTS Systemtechnik GmbH

MTS beschafft sich neues Bearbeitungszentrum

Viel Technik, wenig Platz - Durch das neue Bearbeitungszentrum erhöht MTS seine Wirtschaftlichkeit, Foto: MTS

Bei der technischen Entwicklung an vorderster Front mit dabei. MTS Systemtechnik hat sich ein neues Bearbeitungszentrum von HURCO besorgt. Die sechsstellige Investition soll die Effizienz des Unternehmens wesentlich erhöhen.

Die MTS Systemtechnik GmbH gibt es jetzt schon seit 33 Jahren. In dieser Zeit konnte sich das Unternehmen von einer kleinen Entwicklungs- und Fertigungsfirma zu einem Experten für Systemtechnik hochgearbeitet. Das Geschäftsaufkommen ist mit der Größe des Unternehmens gewachsen. Um hiermit fertig zu werden, hat der Hersteller von CNC-Frästeilen seinen Maschinenpark erweitert. Die MTS Systemtechnik hat ein neues „Vertikales 3-Achs Bearbeitungszentrum“ der Marke HURCO in Betrieb genommen. Mit dieser Investition verstärkt das Unternehmen die Effizienz seiner Produktion.

Effizienz durch modernste Technik

Bearbeitungszentren, auch Fertigungszentren genannt, verbinden eine hohe Produktion mit kleinem Platz. Durch sie können die Arbeiten zielgerechter, energiesparender und präziser durchgeführt werden. Für MTS bedeutet dies eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Mit dem neuen Bearbeitungszentrum können die Einzelteile und Kleinstmengen möglichst kostensparend produziert werde. Aus einem einzigen Aluminiumblock können nun sogar mehrere Frästeile gefertigt werden. MTS hat sich für den HURCO VMX30i entschieden. Durch die eingebaute Winmax-Steuerung wird die Zeit zwischen der Konzeption und dem fertigen Werkstück enorm verkürzt. Monitore und Touchscreen Bildschirme sorgen während der Arbeit für einen perfekten Überblick und eine denkbar einfach Bedienung.

Leistungsfähigkeit wird enorm gesteigert

Die Anschaffung eines Bearbeitungszentrums ist keine leichtfertige Investition. Der Anschaffungspreis eines solchen Gerätes liegt im sechsstelligen Bereich. MTS zeigt jedoch so seine Bereitschaft, möglichst effiziente Arbeitsabläufe und Qualitätsarbeit zu garantieren. Nach einer zweitätigen Schulung dürfen die Maschinenfürer das neue Gerät bereits bedienen. Mit diesem Schritt kann MTS nun mit der rasanten technischen Entwicklung im Fertigungsbereich mithalten. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben