Infrastruktur im Donau-Ries

Großbaustelle „Wemdinger Tunnel“ in Nördlingen liegt im Zeitplan

Die Arbeiten am „Wemdinger Tunnel" gehen planmäßig voran. Foto: Rudi Scherer/Stadt Nördlingen
In Nördlingen wird derzeit kräftig an der Infrastruktur gearbeitet. So wurde nicht nur kürzlich der Straßenzug „Koppenhof“ eingeweiht. Auch die umfangreichen Bauarbeiten beim Neubau der beiden Eisenbahnbrücken auf der Großbaustelle „Wemdinger Tunnel“ liegen im Zeitplan.

Drei Brückenbauteile sind hier bereits fertig betoniert. Ein Bauteil steht schon in der endgültigen Höhe und an seinem endgültigen Platz. Daran anschließend wurden auf der Westseite der Baustelle, Richtung Kreisverkehr und Deininger Tor, die nun fertig gestellten Bauwerksteile an das stehende Bauteil eingeschoben und verbunden.

Arbeiten weiterhin im Zeitplan

Diese Arbeiten waren für die Nacht vom 1. auf 2. August 2017 geplant und konnten termingerecht durchgeführt werden. Oberbürgermeister Hermann Faul und die Stadträte sowie Vertreter der Stadtverwaltung und der Baufirmen zeigten sich beeindruckt von der Größe und der Dimension des Bauwerks. Bereits im Vorfeld und zu Beginn der Baumaßnahme war festgelegt worden, dass ab 1. August bis 6. August der Zugverkehr eingestellt wird, um die Arbeiten durchführen zu können. Für die Strecke nach Aalen war für diese Zeit ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Oberbürgermeister Faul zeigte sich sehr erfreut über die absolut korrekte Einhaltung der Bauzeiten und betonte, dass die Arbeiten mit dem Einschub der ersten Brücke zügig voran gehen.

Straßenzug „Koppenhof“ feierlich eingeweiht

Daneben konnte der kleine Straßenzug „Koppenhof“, der von der Drehergasse zum Parkplatz der Polizeiinspektion und zu einigen anliegenden Wohnhäusern führt, eingeweiht werden. Diese Aufgabe übernahm Oberbürgermeister Faul. Mit dabei waren die Polizeiinspektion und viele Anwohner sowie Vertreter von Bau- und Planungsfirmen sowie einige Stadträte. In ihrem Beisein führte der Oberbürgermeister aus, dass bereits 2015 mit der Erneuerung der Kanalrohre begonnen wurde. Nachdem eine Ausschreibung zunächst wieder aufgehoben werden musste und die Oberflächensanierung erneut vergeben wurde, sind die Bauarbeiten nun endgültig fertiggestellt. Allein für die Arbeiten im Untergrund wurden annähernd 150.000 Euro investiert. Für die Straßenoberfläche und Gehweg wurden weitere rund 150.000 Euro in die Hand genommen.

Bei der Einweihung des Straßenzugs „Koppenhof". Foto: Rudi Scherer/Stadt Nördlingen Bei der Einweihung des Straßenzugs „Koppenhof". Foto: Rudi Scherer/Stadt Nördlingen

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben