Einsatz im US-Bundesstaat Texas

GEDA unterstützt Neubau eines Football-Stadions

Der GEDA Multilift P18 im Einsatz beim Football-Stadion. Foto: GEDA
Beim Neubau des Football-Stadions der Highschool in Katy kommt auch ein Aufzug des Asbach-Bäumenheimer Unternehmens GEDA zum Einsatz. Damit ist die schwäbische Firma am teuersten Highschool-Stadion in Texas beteiligt.

Das gesamte Areal des Highschool-Sportgeländes wird künftig unter anderem das nagelneue Stadion mit 12.000 Sitzplätzen, einen Großbildschirm, einen zweistöckigen Pressebereich, Sanitäranlagen, eine Mehrzweckhalle sowie Parkplätze beherbergen. Das bisherige „Jack Rhodes Memorial“-Stadion befindet sich direkt neben dem Komplex und wird nach Fertigstellung der neuen Anlage weiter genutzt werden.

BETCO Scaffold entscheidet sich für GEDA

Um den Personen- und Material-Transport entlang der Gerüstkonstruktion der Haupttribüne des neuen Stadions sicherzustellen, hat sich GEDAs Partner, das amerikanische Gerüstbau-Unternehmen BETCO Scaffold, für den Einsatz eines Modells des bayerischen Herstellers GEDA entschieden. Da für den Personen-Transport eine geschlossene Kabine gefordert wurde, entschied man sich für den Aufzug GEDA Multilift P18.

70 Millionen Dollar Projekt soll noch im Herbst fertiggestellt werden

Vor allem aufgrund der immensen Baukosten geriet der Neubau des Stadions in jüngster Zeit immer wieder in die Schlagzeilen der US-Presse. Während den Planungen wurden die Kosten von einst veranschlagten 58 Millionen Dollar immer weiter nach oben korrigiert. Mit aktuell 70 Millionen Dollar liegt der Preis nach Baubeginn für das teuerste Highschool- Stadion in Texas bei mehr als 20 Prozent über dem Planbudget.

Die Eröffnung des neuen Stadions ist im Herbst 2017 geplant. Bevor jedoch die ersten Football-Spiele im nagelneuen Highschool-Stadion von Katy angepfiffen werden, stehen noch einige Arbeiten auf dem Plan. Nach drei Monaten Standzeit konnten die Arbeiten an der Haupttribüne im Zeitplan abgeschlossen werden, heißt es aus dem Hause GEDA.

GEDA ist weltweit aufgestellt

Die Bauaufzüge aus Bayern sind an Bauprojekten in der ganzen Welt im Einsatz. Ein weltweites Händlernetz wickelt den Service vor Ort ab. Erst kürzlich baute GEDA sein Netz in Nordeuropa mit dem finnischen Unternehmen MN-Lifttek OY aus. Doch auch am Stammsitz in Asbach-Bäumenheim investierte GEDA. Gegenüber des bisherigen Firmengeländes wurden 50.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche erworben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben