vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Wachstumschancen für bayerische Unternehmen: vbw zeigt Präsenz im Iran

Symbolbild. Foto: BornaMir / iStock / thinkstock

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. vertieft ihr Engagement im Iran. Hier sieht die vbw großes Potential für die bayerische Wirtschaft.

Im Rahmen ihrer jüngsten Reise in den Iran hat die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ein Büro in der Industrial Development and Renovation Organization of Iran (IDRO) eröffnet. Das Büro entsteht dem iranischen Industrieministerium. Laut vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt ist dies ein für bayerische Unternehmen besonders wichtige Kontakt.

vbw zeigt seit November verstärkt Präsenz im Iran

„Seit November 2015 ist die vbw mit einer Repräsentanz der bayerischen Wirtschaft in Teheran vertreten. Durch den zusätzlichen Sitz der vbw bei der iranischen Investitionsbehörde IDRO haben bayerische Firmen nun die Chance, sich frühzeitig über konkrete Investitionsvorhaben zu informieren und als Projektpartner anzubieten. Der direkte Kontakt ist für die wachsenden Wirtschaftsbeziehungen sehr wertvoll“, erklärte Bertram Brossardt.

Wichtige Kontakte zur Luft- und Raumfahrtindustrie im Iran

Auf ihrer Wirtschaftsreise in den Iran am vergangenen Wochenende traf die vbw zudem hochrangige Vertreter staatlicher und privater Banken sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie. Diese Branche ist auch für die Wirtschaft Bayerisch-Schabens von großer Bedeutung. Bei seinem Besuch unterzeichnete vbw Hauptgeschäftsführer Brossardt gemeinsam mit der Middle East Bank ein Memorandum of Understanding. Ziel der Vereinbarung ist es, kurzfristige Möglichkeiten für die Finanzierung von Projekten bayerischer Firmen im Iran zu finden. „Gleichzeitig ist es wichtig, dass europäische Banken einen Weg finden, das Irangeschäft der Wirtschaft zu begleiten, wie auch die EU-Außenbeauftragte Frederica Mogherini am Samstag in Teheran forderte“, so Bertram Brossardt.

Neues Potential für bayerische Wirtschaft

Die vbw sieht große Wachstumschancen für bayerische Unternehmen durch vertiefte wirtschaftliche Beziehungen mit dem Iran. „Wir sehen große Möglichkeiten, den wirtschaftlichen Austausch mit dem Iran deutlich auszubauen. 2015 hat Bayern in den ersten elf Monaten Waren im Wert von 183 Millionen Euro in den Iran exportiert. Das sind nur 0,1 Prozent unserer gesamten Ausfuhren. Die Geschäftsbeziehungen werden jetzt mit Sicherheit deutlich an Fahrt aufnehmen. Die bayerische Wirtschaft steht schon lange in den Startlöchern. Neue Chancen müssen jetzt genutzt werden“, erklärte vbw Präsident Alfred Gaffal bereits im Februar dieses Jahres.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben