15,7 Millionen Euro-Projekt in Lauingen

Verotec nimmt millionenschwere Werkserweiterung in Test-Betrieb

Der Verotec-Standort in Lauingen. Foto: Verotec
Das 15,7 Millionen Euro-Projekt am Verotec-Standort ist abgeschlossen. Seit Juni läuft in den neuen Gebäuden nun der Testbetrieb. Noch in diesem Jahr soll die Eröffnung gefeiert werden.

Das Bild am westlichen Ortseingang von Lauingen hat sich in den letzten Monaten deutlich verändert. Der im April 2016 gestartete Erweiterungsbau ist fertiggestellt und konnte bereits in den Testbetrieb gehen.

Rund sechs Monate Bauzeit

Mit dem Einbau der letzten Komponente der neuen Produktionslinie wurde die Anlage in Betrieb genommen. Aktuell wird in dem anthrazit-farbigen Kubus geprüft, justiert und optimiert für einen reibungslosen Serienbetrieb. „Die Nerven waren zum Zerreißen gespannt“ – so beschrieb ein Kollege des Projektteams den Tag an dem die Produktionslinie im Juni erstmalig in Betrieb ging. Sechs Monate waren vergangen, seit die ersten Bauteile der neuen, automatisierten Produktionslinie für Blähglas-Platten in der frisch gebauten Halle angeliefert wurden. Stück für Stück wurden eine Vielzahl an Einzelkomponenten zu einer Produktionslinie zusammengefügt.

Optimierung und Feinjustierung der Gesamtanlage läuft

Gesamt-Projektleiter Gerhard Datismann ist froh über den guten Verlauf des Großprojekts: „Dass noch im Juni die erste Platte vom Band läuft, hatten wir so geplant. Die Inbetriebnahme der Einzelkomponenten ist also erfolgreich abgeschlossen – ein wichtiger Meilenstein des Projekts. Jetzt geht es an die Optimierungen und Feinjustierungen der Gesamtanlage.“ Datismann weiter: „Aktuell befinden wir uns in der Testphase. Die Produktionsparameter werden eingestellt und geprüft und wir sammeln Erfahrungen im Dauerbetrieb.“ Betriebsleiter Gerhard Datismann ist stolz auf das gesamte Team. Er bedankt sich bei allen Beteiligten für die großartige Leistung.

Eröffnung im Dezember 2017

Die offizielle Eröffnung der neuen Anlage hat Verotec für den 1. Dezember 2017 angekündigt. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Presse und Beteiligten am Bauprojekt soll die neue Anlage feierlich ans Netz gehen. Das Logistikzentrum umfasst eine Fläche von insgesamt 1.600 Quadratmetern. Mit rund 1.450 Quadratmetern Fläche ist auch die Produktionshalle nur kaum kleiner. Für Büro- und Sozialräume, die Anwendungstechnik und das Medienhaus stehen insgesamt 2.300 Quadratmeter zur Verfügung.

Das Verotec-Team mit der ersten Platte aus der neuen Produktion. Foto: Verotec Das Verotec-Team mit der ersten Platte aus der neuen Produktion. Foto: Verotec

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben