SURTECO SE

SURTECO steigert Konzern-Umsatz: Top-Ergebnis von über 638 Millionen Euro erwartet

Symbolbild. Foto: Ridofranz / iStock / thinkstock

SURTECO wurde seiner positiven Prognose für das erste Quartal 2016 gerecht. Das Unternehmen aus Buttenwiesen-Pfaffenhofen verzeichnet ein erneutes Umsatzwachstum um 3 Prozent auf 170, 2 Millionen Euro im ersten Quartal. Auch das EBIT konnte auf 10,4 Millionen Euro leicht verbessert werden. Auf dieser Grundlage hält SURTECO an seiner positiven Prognose für das Gesamtjahr 2016 fest.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

„SURTECO ist wie erwartet solide mit einer erneuten Umsatzsteigerung ins Geschäftsjahr 2016 gestartet. Da sich die Synergien aus der weitestgehend abgeschlossenen Integration der Süddekor-Gruppe im Jahresfortgang immer stärker zeigen werden, halten wir an unserer zuversichtlichen Gesamtjahresprognose fest. Wir wollen das EBIT um mehr als 20 Prozent auf 38 bis 42 Millionen Euro verbessern“, so der Vorstandsvorsitzende der SURTECO SE Dr. Herbert Müller.

SURTECO steigert Quartals-Umsatz auf 170,2 Millionen Euro

Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal um 3 Prozent auf 170,2 Millionen Euro. SURTECO führt den gesteigerten Umsatz auf die Verbesserungen in beiden Geschäftsbereichen zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) war aufgrund von höheren Materialkosten mit 18,9 Millionen Euro unverändert. Hingegen das EBIT wurde um 1 Prozent auf 10,4 Millionen Euro leicht verbessert.

SURTECO hält an Gesamtjahres-Prognose 2016 fest

Noch im Vorjahresquartal wurde ein Währungsgewinn von 3,9 Millionen Euro ausgewiesen. Deshalb war das Finanzergebnis im ersten Quartal 2016 von einem unrealisierten Währungsverlust in Höhe von -1,1 Millionen Euro belastet. Infolge dessen lag der Nachsteuergewinn mit 5,3 Millionen Euro um 37 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von 8,4 Millionen Euro. Der SURTECO-Vorstand bestätigt vor dem Hintergrund des Geschäftsverlaufs im ersten Quartal seine positive Gesamtjahres-Prognose für 2016. Demnach wird beim Konzernumsatz ein leichtes Umsatzplus und beim EBIT eine deutliche Verbesserung von rund 31 Millionen Euro auf 38 bis 42 Millionen Euro erwartet.

Nettofinanz-Schulden auf 119 Millionen Euro gesenkt

SURTECO konnte die Nettofinanz-Schulden im ersten Quartal gegenüber dem Jahresende 2015 senken – um 7,6 Millionen Euro auf 119 Millionen Euro. Gleichzeitig ist das Eigenkapital um ein Prozent auf 337 Millionen Euro gewachsen. Dementsprechend sank der Verschuldungsgrad – definiert  als Quotient aus Nettofinanzschulden und Eigenkapital – von 38 Prozent auf 35 Prozent. Insgesamt verfügt der Konzern nach wie vor über eine gesunde finanzielle und bilanzielle Grundlage für das angestrebte Unternehmenswachstum.  

Über 638,4 Millionen Euro Konzernumsatz für 2016 erwartet

Vor dem Hintergrund der erwartet soliden konjunkturellen Entwicklung und verhaltenem Optimismus aus der wichtigsten Kundengruppe der Möbelindustrie hält SURTECO an seiner Prognose für das Gesamtjahr 2016 fest. So wird ein leicht über dem bisherigen Rekordwert aus 2015, 638,4 Millionen Euro, liegender Konzernumsatz erwartet. Das EBIT soll von 31 Millionen Euro auf einen Wert zwischen 38 und 42 Millionen Euro ansteigen. Das erwartet SURTECO wegen der angestrebten operativen Verbesserungen und der deutlich niedrigeren Eimalbelastungen aus der Süddekor-Integration. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben