Krankenhaus St. Elisabeth

Neuer Vorstand im Förderverein der Kreisklinik Dillingen

Der neue Vorstand des Fördervereins der Kreisklinik Dillingen. Foto: Kreisklinik Dillingen
Nach 18 Jahren ehrenamtlichen Engagements hat Dr. Dr. Wilhelm Röll seine Funktion als Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Krankenhauses St. Elisabeth, Dillingen a.d.Donau e.V. niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Alfons Hawner.

Hawner engagiert sich bereits seit Jahren für die Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen. Als ehemaliger Geschäftsführer der Kreiskliniken war er dort selbst von 1990 bis 2000 tätig. Als weitere Vorstandsmitglieder fungieren im neuen Vorstand Friedrich B. von Schwaller (Stellvertretender Vorsitzender), Rainer Hönl (Schatzmeister), Hannelore Hämmerle (Schriftführerin), Alt-Oberbürgermeister Hans-Jürgen Weigl, Liselotte Frey und Helmut Holland als Beisitzer. 

Ehemaliger Vorstand prägte die Arbeit des Vereins „maßgeblich“

Der neue Vorstand dankte Dr. Dr. Röll für seine Arbeit und sein ehrenamtliches Engagement. „Als Gründungsmitglied prägte er in den letzten Jahren maßgeblich die Arbeit des Fördervereins. Unentwegt brachte er sich persönlich ein und wirkte so auch nach seiner Chefarzttätigkeit für die Klinik in vielfältig positiver Weise. Mit aktuell 187 Mitgliedern war und ist der Förderverein der Kreisklinik St. Elisabeth ein wichtiger Pfeiler, wenn es darum geht, schnell innovative Behandlungsmöglichkeiten oder die Umsetzung moderner Infrastrukturen zu bezuschussen“, betonten Hawner, Alt-Oberbürgermeister Hans-Jürgen Weigl wie amtierender Bürgermeister Frank Kunz, den Rölls Einsatz.

Förderverein schätzt gute Zusammenarbeit mit der Klinik

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Anschaffungen durch die finanziellen Mittel des Fördervereins ermöglicht. Darunter waren beispielsweise Mobiliar für den Eingangsbereich, ein hochmoderndes Entbindungsbett für den Kreißsaal oder ein modernes Reanimationsgerät. Die Gelder spendeten große aber auch kleine Unternehmen und nicht zuletzt Privatpersonen aus der Region. Dr. Dr. Röll betonte: „Die Dillinger Kreisklinik hat es uns immer wieder leicht gemacht. Wenn wir überzeugende Projekte hatten, die medizinische Innovation und Moderne zum Wohle der Patientinnen und Patienten letztlich ermöglichten, dann sind wir immer auf offene Ohren und auch offene Geldbeutel gestoßen. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bei allen Unterstützern bedanken.“

„Die partnerschaftliche Zusammenarbeit hat sich bewährt“

„Die Krankenhäuser in Deutschland bewegen sich in einem engen finanziellen Rahmen. Aber gerade wenn es um Projekte oder medizinische Geräte geht, die durch das enge finanzielle Korsett eventuell nicht umsetzbar wären, hat sich die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unserem Fördervereinen bewährt“, so Uli-Gerd Prillinger, Geschäftsführer der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH.

Das steht in Zukunft an

In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Förderverein noch mit ganz konkreten Zukunftsthemen. So wird der Förderverein weiterhin finanziell die Medizinische AKADemie Dillingen fördern. Als neues Projekt für 2017/2018 wird die geplante Ausstattung der Wartebereiche auf den Stationen umgesetzt. Darüber hinaus geht der Förderverein in Planung, wie künftig die Bewohner in Stadt und Land Dillingen noch konkreter für Projekte der Kreisklinik und dem Förderverein gewonnen werden können.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben