Brandmeyer Stadtmarken-Monitor

Studie: Starker Städtetourismus fördert Augsburger Einzelhandel

Der Augsburger Einzelhandel kann vom Städtetourismus profitieren. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Fuggerstadt ist unter Deutschlands stärksten Marken im Städtetourismus. Davon, dass Augsburg Rang elf von 49 Städten belegt hat, profitiert laut Tourismusdirektor Götz Beck auch der Einzelhandel.

„Der Verband hat zuletzt auch darauf verwiesen, dass der Tourismus mit seinen nicht verlagerbaren Arbeitsplätzen zu den wichtigsten regional- und strukturpolitischen Einflussfaktoren zählt“, erklärt Götz Beck, Augsburgs Tourismusdirektor und Vorstandsmitglied des touristischen Dachverbands. „Im Idealfall steigert die Förderung des Städtetourismus auch die Lebensqualität der Menschen vor Ort“, so Beck weiter.

„Der Städtetourismus stärkt auch den Augsburger Einzelhandel massiv“

Vom erfolgreichen Städtetourismus profitierten nicht nur Kulturveranstalter, Museen, Hotels und Gastronomie. Tourismuschef Beck: „Der Städtetourismus stärkt zum Beispiel auch den Augsburger Einzelhandel massiv.“ Touristen, so Beck, bestellen bei ihrer Städtereise nicht im Internet, sondern nutzen das Angebot vor Ort.

Studie belegt gutes Image der Stadt Augsburg

Mit Platz elf zählt Augsburg zum führenden Dutzend der stärksten Marken im Ranking. Das belegt der sogenannte „Brandmeyer Stadtmarken-Monitor“. Für diese Studie wurden mehr als 5.000 Deutsche ab 18 Jahren durch ein Frankfurter Marktforschungs-Unternehmen befragt. Bei der Erhebung wurde aus insgesamt neun Faktoren für die Markenstärke ein Index gebildet. Unter anderem wurde nach dem Image der Stadt und der von den Befragten eingeschätzten dortigen Lebensqualität gefragt. Ein wichtiger Faktor war die Attraktivität der jeweiligen Stadt als Reiseziel.

Augsburg in der Spitzengruppe

Hamburg ist im Ranking der Markenstädte noch vor München und Köln auf Platz eins der Liste. Die Bundeshauptstadt Berlin folgt auf Rang sechs. Nach Reisezielen wie Münster, Lübeck und Potsdam, aber noch vor Kiel und Leipzig, nimmt Augsburg in der Spitzengruppe der analysierten 49 größten deutschen Städte sowie der Landeshauptstadt Schwerin Platz elf im Ranking ein. „Schon heute haben wir in der Bandbreite von Fuggerstadt bis FCA eine wettbewerbsfähige Angebotspalette“, so Staatssekretär Johannes Hintersberger, 1. Vorsitzender des Verkehrsvereins Augsburg. Sollte die Bewerbung für die Aufnahme der historischen Augsburger Wasserwirtschaft in die Liste des UNESCO-Welterbes Erfolg haben, sei die Stadt künftig noch besser aufgestellt, so Hintersberger.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben