Amtsübergabe im Parktheater im Kurhaus Göggingen

Reinhold Demel: Chef der Agentur für Arbeit Augsburg verabschiedet

Elsa Koller-Knedlik erhält von Reinhold Demel den Schlüssel zur Agentur für Arbeit Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Vorsitzende der Geschäftsführung Reinhold Demel wurde am 20. September 2017 offiziell in den Ruhestand verabschiedet. An seiner Stelle lenkt sofort Elsa Koller-Knedlik die Geschicke der Agentur für Arbeit Augsburg. Die beiden kennen sich bereits seit Koller-Knedliks Anfängen in der Agentur.

Über 200 Gäste waren zur feierlichen Verabschiedung in das Parktheater des Kurhaus Göggingen geladen. Sie ließen es sich nicht nehmen, den „großen Netzwerker“ nach elf Jahren an der Spitze der Agentur für Arbeit Augsburg in den Ruhestand zu verabschieden. Die Grußwortredner waren sich dabei einig: Reinhold Demel hat die Latte für seine Nachfolgerin hoch gesetzt.

Demel und Koller-Knedlik kennen sich bereits

Elsa Knoller-Knedlik tritt zum 1. November 2017 in die Fußstapfen von Reinhold Demel. Sie war zuletzt bei der Agentur für Arbeit Nürnberg tätig. Beide kennen sich gut, war Demel doch ihr „erster Chef in der Bundesagentur für Arbeit“. Gemeinsam haben sie auch ihren akademischen Background: Wie Demel ist Koller-Knedlik Juristin. Nun freut sich die Oberpfälzerin, nach Augsburg zu wechseln, Stadt und Leute sowie die Landkreise und die Region Schwaben kennenzulernen.

Rund 200 Gäste verabschieden Reinhold Demel in den Ruhestand

Arbeitslosen-Quote mehr als halbiert

Die Region kannte der gebürtige Günzburger Reinhold Demel bereits bei seinem Amtsantritt in Augsburg. „Der Kreis schließt sich: 2006 war hier im Parktheater die Einführung von Herrn Demel“, erzählte dazu Ralf Holtzwart, Vorsitzender des Geschäftsführung Regionaldirektion Bayern. Seither hat Demel viel bewirken können. Ein oft genanntes Beispiel ist die Senkung der Arbeitslosenquote um mehr als die Hälfte. Dies zählt auch für ihn selbst zu seinen größten Erfolgen, neben seiner Tochter und seinem Sohn. „Menschen in Arbeit zu bringen und sie dadurch glücklich zu machen“ sei für Demel das Schönste gewesen.

Demel will dem FCA hinterher reisen

Eine andere berufliche Ausrichtung habe sich Reinhold Demel rückblickend nicht unbedingt vorstellen können. „Es war der richtige Weg“, bilanzierte er. „Es sei denn, es hätte sich ein Weg in Richtung Politik dargelegt.“ Auch beim Fußball habe er sich gesehen. „Ich hätte mir auch vorstellen können, Manager eines hochklassigen Vereins zu werden“, gab er Augenzwinkernd zu. Als großer 1. FC Nürnberg und FC Augsburg Fan ist er allen Gästen bereits bekannt gewesen. „Ich kann die 2. Liga leben und Europa austräumen“, sagte er mit Blick auf die Tabelle. Mit seinem Wohnmobil werde er in Zukunft die europäischen Auswärtsspiele des FCA besuchen.

„Es ist ein Stückweit beispielhaft, was du beigetragen hast“

Den Anfang wird am Samstag das Heimspiel gegen Dortmund machen, nachdem am Freitag Demels letzter Arbeitstag in der Agentur für Abreit anbricht. „Reinhold Demel hat die Region nachwirkend mitgestaltet“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zum Abschied. „Dir ging es immer um die Menschen.“ Ähnlich drückte sich auch Staatssekretär Johannes Hintersberger aus: „Du hast dich für diesen Arbeitsmarkt in unserer Region Augsburg verdient gemacht.“ Hintersberger dankte Demel für sein Engagement. „Es ist ein Stückweit beispielhaft, was du beigetragen hast.“ Gerade die Kontaktsuche mit Arbeitnehmern wie Arbeitgebern habe bei den Anwesenden bleibenden Eindruck hinterlassen. Etwas, das auch Elsa Koller-Knedlik beibehalten möchte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben