PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA plant Gratisaktien

PATRIZIA Hauptsitz in Augsburg, Foto PATRIZIA AG

Die PATRIZIA Immobilien AG hat Anfang des Jahres ihre Ergebnis-Prognose für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2011 bestätigt. Demnach wird ein operatives Vorsteuer-Ergebnis von 16-17 Mio. Euro erreicht. PATRIZIA plant für das Geschäftsjahr 2011 Gratisaktien auszugeben.

Die Voraussetzung für eine Erfolgsbeteiligung der Aktionäre in Höhe von 25 Prozent des operativen Ergebnisses sind geschaffen. „Diese 4 Mio. Euro werden nicht als Dividende ausgeschüttet. Dies würde rund 8 Cent je Aktie bedeuten. Stattdessen haben wir uns jetzt gemeinsam mit dem Aufsichtsrat dafür entschieden, unseren Aktionären eine Gewinn-Beteiligung zu unterbreiten. Diese bringt zum einen das Unternehmen weiter voran. Gleichzeitig wird nach vier dividendenlosen Jahren wieder ein positives Signal für unsere Aktionäre gesetzt“, sagt Arwed Fischer, Finanzvorstand der PATRIZIA Immobilien AG. „Wir werden deshalb der Hauptversammlung vorschlagen, anstelle einer Bardividende einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln zur Ausgabe von sogenannten Gratisaktien im Verhältnis zehn zu eins zuzustimmen.“

Für zehn PATRIZIA Aktien soll es eine weitere PATRIZIA Aktie geben

Jeder Aktionär würde demnach für zehn PATRIZIA Aktien eine weitere PATRIZIA Aktie erhalten. In Summe würden 5,2 Mio. Euro aus der Kapitalrücklage – von derzeit 216 Mio. Euro – für die Ausgabe von 5,2 Millionen neuen Aktien verwendet. Diese wären vom Beginn des Geschäftsjahres 2012 an gewinnbezugsberechtigt. Fischer: „Mit dieser Zuwendung partizipieren unsere Aktionäre am Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, verstärkt an der weiteren Entwicklung der PATRIZIA teilzuhaben.“

PATRIZIA sieht attraktive Investitions-Möglichkeiten

Durch die Ausgabe von Gratisaktien wird die PATRIZIA Aktie für Investoren noch attraktiver: „Wir sehen momentan äußerst attraktive Investitions-Möglichkeiten und möchten daher unseren freien Cashflow stärken“, so Fischer. „Anstelle einer Dividende von 4,2 Mio. Euro könnten wir mit dem gleichen Betrag ein weiteres Co-Investment im Volumen von rund 150 Mio. Euro eingehen – mit entsprechend nachhaltigen Erträgen für die nächsten Geschäftsjahre.“

Wachstum durch Kapital-Erhöhungen finanzieren

PATRIZIA hat sich zum Ziel gesetzt, das durch sie betreute Immobilien-Vermögen, die Assets under Management von Ende 2011 in Höhe von 5,2 Milliarden Euro innerhalb der nächsten vier Jahre auf 10,0 Milliarden Euro zu erhöhen. Fischer: „Es ist branchenüblich, Wachstum durch regelmäßig wiederkehrende Kapital-Erhöhungen zu finanzieren. Wir sehen uns in der Lage, die nächsten zwei Jahre dieses Wachstum aus dem Cashflow darstellen zu können. Daher werden wir in diesem Zeitraum aller Voraussicht nach unsere Aktionäre nicht um neues Eigenkapital bitten müssen.“

Über die PATRIZIA Immobilien AG

Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit etwa 500 Mitarbeitern in zehn Ländern, als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Die Geschäftstätigkeit von PATRIZIA umfasst den Ankauf, die Wertoptimierung und Platzierung von Wohn- und Gewerbe-Immobilien. Als anerkannter Geschäftspartner großer institutioneller Anleger sowie der öffentlichen Hand agiert PATRIZIA national wie international. PATRIZIA deckt die gesamte Wertschöpfungskette rund um die Immobilie ab. Derzeit hat die PATRIZIA 30.000 Wohn- und Gewerbe-Einheiten in der Immobilien-Verwaltung. Insgesamt betreut PATRIZIA heute ein Immobilien-Vermögen von gut 5 Mrd. Euro.

Weitere Informationen im Internet unter www.patrizia.ag

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben