Weitere 6,7 Millionen Euro in Aussicht

Netzwerk-Konzept der Hochschule Augsburg erhält Förderzuschlag

Die Hochschule Augsburg. Foto: Martin Duckek
Eine Idee der Hochschule Augsburg konnte sich in der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ durchsetzen. Ziel ist es, den Austausch mit Einrichtungen aus Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Für die Umsetzung des Vorhabens hat die Hochschule Augsburg bis ins Jahr 2022 über 6,7 Millionen Euro beantragt.

Entwickelt wurde das Konzept von der Gemeinschaft HSA_TransComm, namentlich für Transfer und Community. Gemeinsam sollen der ökonomische, ökologische, soziale wie auch der technologische und kulturelle Austausch verstärkt werden. In der Konsequenz soll das Netzwerk zum Austausch dienen und Ressourcen bündeln.

Hochschule Augsburg will ihre Transfer-Strategie ausbauen

„Wir stehen im permanenten Austausch mit Unternehmen und wichtigen Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft, um auf die Bedürfnisse der Region reagieren zu können. Wir sind für viele klein- und mittelständische Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben ein wichtiger Partner und Impulsgeber mit einer Vielzahl von gemeinsamen Forschungs-Projekten. Durch die Förderung ‚Innovative Hochschule‘ sind wir in der Lage, unsere Transfer-Strategie neu zu strukturieren, massiv auszubauen – beispielsweise um die Bereiche regionales Service-Learning, nachhaltige Entwicklung für Augsburg und digitale Transformation der Region Schwaben“, erklärt Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg.

Projekte zur Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft

Dreh- und Angelpunkt des prämierten Transferprojekts wird die hochschuleigene Projektagentur sein: Sie mobilisiert eine umfassende Transfergemeinschaft in, mit und für die Region. Sie soll die geplanten Entwicklungen koordinieren und vorantreiben. Dafür sind bereits zahlreiche Projekte in Aussicht. Ebendiese Teilvorhaben richtet die Projektagentur im Rahmen von HSA_TransComm ein und schafft somit die Basis, um neue Transferprojekte zu realisieren. Die bereits bestehende Hochschulgemeinschaft soll damit weiter gestärkt werden. Sie lädt außerdem die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteure der Region aktiv zur Zusammenarbeit an den Zukunfts-Aufgaben in Bayerisch-Schwaben ein.

Über die Initiative „Innovative Hochschule“

Die „Innovative Hochschule“ ist eine Bund-Länder-Initiative zur Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers. Sie soll Hochschulen darin unterstützen, sich im Leistungsbereich Transfer und Innovation zu profilieren und ihre strategische Rolle im regionalen Innovations-System zu stärken. Insgesamt fördert die Initiative 48 Hochschulen in 19 Einzel- und zehn Verbundvorhaben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben