Bargeld in Zeiten der Digitalisierung

NCR stellt „Geldautomat der Zukunft“ in Augburg vor

NCR stellt neuen Geldautomaten vor. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Über 700 Millionen Geld-Transaktionen werden täglich über Kassen und Automaten von NRC abgewickelt. 250 Kreditkarten-Buchungen in der Sekunde laufen über die Systeme des Unternehmens. Wenn so viel Geld digital bewegt wird, steht die Frage im Raum: Brauchen und nutzen wir wirklich noch Bargeld? Das Unternehmen NCR ist davon überzeugt.

Die Freiheiten und Sicherheiten die Bargeld den Menschen gibt, werden auch in den kommenden Jahrzehnten in der Bundesrepublik noch geschätzt und gefragt. Davon ist NCR überzeugt und hat deshalb eine neue Serie an Geldautomaten entwickelt, die modernen Ansprüchen von Banken und Kunden gerecht werden sollen. Gerade in Deutschland seien die Menschen mit dem Prinzip Bargeld aufgewachsen. Im Durchschnitt führe jeder Deutsche rund 100 Euro bar mit sich und wickelt über die Hälfte seiner Transaktionen bar ab.

„Finanzinstitute müssen bereit sein, sich der Lebenswelt ihrer Kunden anzupassen“

Für den Entwickler und Bauer von Geldautomaten sind dies gute Nachrichten. Zum 50. Jubiläum des Geldautomaten bringt NCR nun die „NCR SelfServ 80-Produktfamilie“ auf den Markt. Bis Ende des Jahres erhofft sich das Unternehmen, die neuen Geräte im Einsatz zu sehen. Erste Tests gab es bereits in Luzern, London und Paris. Nun wurde das Gerät auch in Augsburg vorgestellt. Dabei sollen analoge und digitale Dienstleistungen in einem Gerät verbunden sein und ein Multifunktions-Gerät geschaffen werden. „Finanzinstitute müssen bereit sein, sich der Lebenswelt ihrer Kunden anzupassen – diese ist zunehmend durch digitale Prozesse geprägt“, erklärt Diego Navarrete, NCR-Vertriebschef für Financial Services in der EMEA-Region, dazu.

Geldautomat wird zum Smartphone

Da immer mehr Bankkunden im Umgang mit Smartphones routiniert und an die Nutzung von Online-Banking sowie digitalen Applikationen gewöhnt sind, soll auch die neue Generation an Automaten sich hier eingliedern. Ein großes Multitouch-Display deutet schon optisch darauf hin. Eine Software ermöglicht eine interaktive Anwendung wie beispielsweise eine Transaktions-Vorbereitung auf dem Handy oder eine Videoberatung. Die Karte kann auch kontaktlos gelesen, oder das Konto über eine Smartphone geöffnet werden. So sollen Banken das Angebot ihres Filialnetzes vorantreiben können. „Filialkonzepte, die neue Technologien berücksichtigen, sind essentiell, um sich im 21. Jahrhundert gegenüber Wettbewerbern positiv abgrenzen zu können und Kunden zu begeistern“, ergänzt Navarrete.

NCR will Hard- und Software schützen

Diese Art der Digitalisierung ruft auch das Thema „Cyber-Security“ auf den Plan. Das Verbrechen der Zukunft läuft über Datenströme, die es zu schützen gilt. Kontaktlose Kartenleser sollen das sogenannte Skimming durch Auslesen der Bankkarte verhindern. Echtzeitanalyen aller Transaktionen zeigen dazu Unstimmigkeiten im Geldverkehr auf, heißt es bei der Präsentation.

NCR stellt neuen Geldautomaten vor. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Der Automat selber hat eine stabile Hardware, die das Anbringen von versteckten Kameras durch verschiedene Applikationen schützt. Das Bedingungfeld über der PIN-Tastatur ist beispielsweise aus Glas. Eine Kamera hier anzubohren würde dieses sichtlich splittern lassen. Der Kartenslot ist eben, ein Aufsatz würde daher auffallen. Eingebaute Kameras im Automaten, die dem Nutzer „über die Schulter schauen“ und das Geschehen im Hintergrund zeigen, sollen außerdem die Privatsphäre gewährleisten.

500 neue Geldautomaten täglich

Entwickelt wurde der neue Automat in Schottland, die Produktion für Europa findet in Budapest statt. 500 Geldautomaten fertigt NCR weltweit jeden Tag an. In Augsburg ist NCR mit den Bereichen Vertreib und Service vertreten. Erst vor rund zwei Jahren zog die NCR GmbH von ihrem ehemaligen Standort in Kriegshaber in das Ex-Weltbild-Gebäude in die Steinerne Furt. Das Unternehmen ist mit dieser Entscheidung immer noch glücklich. Das moderne Gebäude würde auch besser zum Wandel von NCR in den vergangen Jahren passen, heißt es auf Nachfrage.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben