Kunze Medien AG

Kunze Medien AG - Namens- und Vorstandswechsel

Norbert Rubner. Foto: Kunze Medien AG

Zum 01.07.2014 nahm der traditionsreiche Telefonverlag A. & M. Kunze AG in München gravierende Änderungen vor. Neben der Umfirmierung in die Kunze Medien AG fand auch ein Vorstandswechsel statt, ein neuer Abschnitt in der Unternehmensgeschichte wurde eingeläutet.

Der fast 70-jährigen Geschichte des Telefonbuchverlages A. & M. Kunze AG wurde ein weiterer bedeutender Meilenstein hinzugefügt: Das Unternehmen firmiert seit dem 01.07.2014 als Kunze Medien AG in München. Der gleichzeitige Vorstandswechsel läutete auch personell eine neue Ära ein.

Neufirmierung und Vorstandswechsel - Verlag richtet sich neu aus

Als Aloisia und Hans H. Kunze im Jahr 1946 ihren ersten Adressbuch-Verlag in München gründeten, konnten sie und ihre zehn Mitarbeiter sich noch kein Bild von den modernen Medien machen, die heute unsere Informationsgesellschaft prägen. Mit klassischen Adressverzeichnissen und Fernsprechbüchern starteten Sie ein Unternehmen, das in diesem Jahr mit einigen Veränderungen von sich reden macht: Neben der Umfirmierung in die Kunze Medien AG, die dem deutlich erweiterten Geschäftsfeld Rechnung trägt, wurde ein Vorstandswechsel durchgeführt. Der ehemalige Vorstand Heinz Jehl, der die Geschicke des Münchener Unternehmens erfolgreich geleitet hatte, darf sich über den Eintritt in den Ruhestand freuen.

Aufsichtsrat freut sich auf Zusammenarbeit

Der Vorstandswechsel brachte einen ausgesprochenen Fachmann an die Spitze des Verlagshauses, denn Norbert Rubner kann mit seinen 52 Jahren bereits auf mehr als 25 Berufsjahre im Verzeichnisgeschäft zurückblicken. So äußerte sich auch Bernd Flossmann, der als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kunze Medien AG fungiert, sehr positiv zum vollzogenen Vorstandswechsel: "Wir sind sehr froh darüber, dass wir einen in der Branche so erfahrenen Mann wie Herrn Rubner für uns gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm." Norbert Rubner hat sein Können im Verzeichnis- und Onlinegeschäft über die Stationen Nürnberg, Gera, München und zuletzt als Geschäftsführer der Magyar Telefonkönyvkiodó Társaság in Budapest bereits erfolgreich bewiesen.

Onlinegeschäft wird weiter ausgebaut

Die Herausforderungen, die auch die neuen Medien und sozialen Netzwerke mit sich bringen, sind in der Branche sehr viel komplexer geworden. Längst hat der Verlag für Printerzeugnisse, wie Das Örtliche, Das Telefonbuch oder die Gelben Seiten, eine ausgesprochene Kompetenz für Online-Marketing und -werbung entwickelt, die sich in den professionellen Online- und Mobil-Verzeichnissen und im Außenauftritt widerspiegelt. So wird der Vorstandswechsel an der eingeschlagenen Richtung des Unternehmens, sich als verlässlicher Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen im dynamischen Online-Markt zu beweisen, nichts ändern.

Artikel teilen
nach oben