Firmenjubiläum

KTS feiert 25-jähriges Bestehen am Wirtschaftsstandort Augsburg

Das Firmengebäude von KTS in Augsburg. Foto: KTS
Kirstein GmbH Technische Systeme (KTS) mit Sitz in Augsburg feiert in diesem Jahr 25-jähriges Firmenbestehen. Seit der Gründung hat das Unternehmen zahlreiche Neuerungen in den Bereichen Hardware, Software, Mechanik und  Mechatronik entwickelt und verwirklicht.

Im September 1992 gründete Dipl.-Ing. Gerhard Kirstein die Firma Kirstein GmbH Technische Systeme in Neusäß. Aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten am Gründungsstandort war besonders die Anfangszeit des Unternehmens herausfordernd. So fand die Produktion in Neusäß statt, die Entwicklungsarbeiten jedoch in einer Wohnung im Stadtzentrum. Erleichterung brachte die zeitnahe Zusammenlegung beider Standorte mit zehn Mitarbeitern in Neusäß. Noch heute sind fünf Mitarbeiter der ersten Stunde im Unternehmen tätig. Das Firmenjubiläum wird Ende des Jahres gemeinsam mit der Weihnachtsfeier begangen.

Vertriebsbüro in Moskau nicht mehr in Betrieb

1998 erfolgte die Firmensitzverlegung von Neusäß nach Augsburg. Dabei wurde in den Bau eines neuen Firmengebäudes investiert, in dem derzeit 50 Mitarbeiter beschäftigt sind. Bereits zwei Jahre später wurde ein Zusatzbau errichtet, in der die mechanische Bearbeitung erfolgt. 2002 wurde schließlich die KTS Metall GmbH gegründet. Mit dem Anstieg der Auslandsgeschäfte erfolgte 2009 außerdem die Gründung der KTS Vertriebs GmbH. Trotz der erfolgreichen Auslandsgeschäfte plant KTS jedoch derzeit keine Expansion. Zeitweise unterhielt KTS allerdings ein Vertriebsbüro in Moskau. Dieses wurde aber aufgrund der angespannten politischen Situation geschlossen.

Gründung der KTS Patentmanagement und Vorentwicklung GmbH

Für seine Innovationskraft in verschiedenen Bereichen wurde KTS in den vergangenen 25 Jahren mehrfach ausgezeichnet und meldete außerdem mehrere Patente an. Dies führte 2015 zur Gründung der KTS Patentmanagement und Vorentwicklung GmbH. 

Enge Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen

Um diesen Innovationsgeist zu erhalten, setzt KTS seit vielen Jahren auf Kooperationen mit Universitäten, Hochschulen und Schulen in Augsburg und Umgebung. KTS kann so vom direkten Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Industrie profitieren. Außerdem bietet sich für KTS die Möglichkeit, Praktikanten nach ihrem Bachelor- beziehungsweise Masterstudium direkt in eine Festanstellung zu übernehmen. Auch die Schulpartnerschaften tragen aktiv zur Nachwuchsgewinnung bei. So werden Schüler beispielsweise auf die Ausbildungsberufe zum Industriekaufmann, Zerspanungsmechaniker oder Elektroniker für Geräte und Systeme aufmerksam.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben