Wandel im Bankwesen

Kreissparkasse Augsburg stellt Zukunfts-Modelle vor

Richard Frank, Bernd Bruchner, Hans Ulrich Buhl, Stefan Schimpfle, Horst Schönfeld. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Digitalisierung wirkt sich auf alle Branchen aus. Welche Konsequenzen Banken und Ihre Kunden von den fortschreitenden Prozessen zu erwarten haben, zeigte die Kreissparkasse Augsburg gemeinsam mit dem Digitalen Zentrum Schwaben und aitiRaum im Technologiezentrum Augsburg (TZA).

Unter dem Titel „Zukunft Digital – wie viel Nähe brauchen Kunden?“ lud die Kreissparkasse gut 100 Gäste in das TZA ein. Unternehmer, Geschäftsführer, Existenzgründer, Fach- und Führungskräfte sowie Interessierte aus Wirtschaft und Politik hatten dabei Gelegenheit, sich mit den Experten des Bankhauses und untereinander auszutauschen. Zusätzlich waren zwei Referenten geladen. Stefan Schimpfle, Geschäftsführer der IT-Gründerzentrum GmbH, stellte außerdem das Digitale Zentrum Schwaben vor.

Kreissparkasse: Auch die Geschäftsmodelle von der Digitalisierung betroffen

Basis der Veranstaltung war der durch die Digitalisierung ins Rollen gebrachte Wandel bei Banken und Sparkassen. Auch diese stehen Veränderungen gegenüber. Dies betrifft nicht nur Produkte und Prozesse, sondern es erfasst das gesamte Geschäftsmodell. Die Kreissparkasse Augsburg warf daher die Frage auf: Hat die klassische Bankverbindung damit ausgedient?

Kreissparkasse lädt zum Netzwerken ins TZA

Die Themen des Abends

Dies war auch Inhalt von Referent Bernd Bruchner, Leiter Vertriebsmanagement, Kreissparkasse Augsburg. Er sprach am 23. März über das Geschäftsmodell der Sparkassen im Wandel der Zeit. Dies beeinflusst unteranderem die Kunden-Bank-Beziehung, Thema von Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl, Inhaber Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanagement Universität Augsburg. Er stellte sich der Frage „Was bedeutet Digitalisierung für Banken und ihre Kunden und wie können sie gemeinsam von neuen Technologien profitieren?“.

Kunden nutzen 120 Mal im Jahr das Online-Banking

Die Kreissparkasse Augsburg widmet sich diesen Zukunftsthemen bereits seit geraumer Zeit. Ende Februar stellte die Kreissparkasse die neusten Zahlen und Entwicklungen in diesem Bereich vor: 79,3 Prozent der Geschäftskunden und 57,2 Prozent der Privatkunden der Kreissparkasse Augsburg nutzen das Online-Banking. Jeder Kunde fragt durchschnittlich 228 Mal im Jahr seine Finanz-Daten über das Smartphone ab. Das Online-Banking wird 120 Mal aufgerufen. Die Filiale wird dagegen nur noch ein einziges Mal pro Jahr besucht. Das Filialnetz soll deswegen nicht reduziert werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben