Zwei Millionen Euro Projekt abgeschlossen

Kinderkrebs-Forschungszentrum am Klinikum Augsburg eröffnet

Landrat Martin Sailer (2.v.l) bei der Eröffnung des Kinderkrebsforschungszentrums. Foto: I. Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Nach weniger als zwei Jahren Bauzeit feierte das Klinikum Augsburg die Eröffnung des Kinderkrebsforschungszentrums. Auf dem Weg zum Uniklinik wurde damit ein weiterer Meilenstein erreicht.

Das neue Gebäude wurde direkt gegenüber dem neuen Mutter-Kind-Zentrum auf dem Klinikumsgelände errichtet. „Mit dem neuen Kinderkrebsforschungszentrum haben wir endlich eine Heimat für die Forschung der Kinderonkologie geschaffen“, unterstreicht Prof. Dr. Dr. Michael C. Frühwald, Chefarzt und Leiter des neuen Zentrums, die Bedeutung der Einrichtung für das Klinikum.

Kinderkrebshilfe Königswinkel ermöglicht Forschungszentrum

In dem zweistöckigen Neubau ist neben den Forschungs-Räumlichkeiten im Erdgeschoss unter anderem auch ein Raum für Physiotherapie im Obergeschoss entstanden. Insgesamt wurden für das Projekt rund zwei Millionen Euro investiert. Ein Großteil davon stammt aus einer Spende von der Kinderkrebshilfe Königswinkel. „Diese Spende war in einem solchen Umfang nur durch ein Erbe zugunsten der Kinderkrebshilfe möglich. Bereits der Erblasser hat verfügt, dass das Geld zu diesem Zweck verwendet werden soll. Es war uns daher auch ein Herzenswunsch, dass mit der Spende dieses Forschungszentrum auf dem künftigen Medizin-Campus errichtet wird“, erläutert Dr. Rainer Karg, Vorsitzender des Vereins Kinderkrebshilfe Königswinkel. Mithilfe der Spende konnte der gesamte Forschungsbereich des neuen Gebäudes finanziert werden.

Forschungszentrum erweitert bestehendes Kinderkrebszentrum

Nur wenige Tage nachdem das Kinderschmerzzentrum eröffnet wurde, feiern wir heute die Eröffnung des Kinderkrebsforschungszentrums. Damit wurde ein weiterer Meilenstein erreicht. Schon seit vielen Jahren ist das Kinderkrebszentrum am Klinikum eine wichtige Einrichtung. Diese wurde nun um das neue Forschungszentrum erweitert“, fasst Landrat Martin Sailer im Rahmen der Eröffnungsfeier zusammen.

Das neue Forschungszentrum am Klinikum Augsburg

Gute Lage für kommenden Medizin-Campus

Einen besonderen Vorteil der vielen neuen Einrichtungen am Klinikum sieht Frühwald in der Lage der Gebäude. „Alle Einrichtungen – auch das neue Kinderkrebsforschungszentrum – sind hier fußläufig erreichbar. Gerade für junge Assistenzärzte ist das ein großer Vorteil. So haben sie auch dann die Möglichkeit, einen Blick in die Forschung zu werfen, wenn sie sich nur kurz Zeit nehmen können“, erklärt Frühwald. Nur so könne ein junger Arzt den richtigen Weg für sich finden, ist der Chefarzt sicher.

Allgäuer Einrichtung fördert Krebsforschung in Augsburg

Die Idee für das neue Gebäude kam bereits 2014 auf, schon im September 2015 wurde dann der Spatenstich gefeiert. Ohne die umfangreiche Spende der Kinderkrebshilfe Königswinkel wäre das Projekt nicht möglich gewesen, betont Frühwald. Doch die Allgäuer Einrichtung unterstützt die Arbeit des Klinikum bereits seit vielen Jahren. „Allein in den vergangenen Jahren erhielten wir so Spenden in Höhe von über zwei Millionen Euro“, unterstreicht der Mediziner. Von dem Geld wurden verschiedene Geräte für die Krebsforschung angeschafft.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben