embedded projects GmbH

Höhle-der-Löwen-Teilnehmer setzen auf Augsburger Software

Benedikt Sauter, Geschäftsführer von embedded projects. Foto: embedded projects
Aktuell läuft die vierte Staffel des VOX-Formats „Die Höhle der Löwen“. Vier der dort vorgestellten Gründer greifen für ihre Ressourcenplanung und Organisation auf die Software eines Augsburger Unternehmens zurück. Dahinter steckt die embedded projects GmbH.

Die embedded projects GmbH hat selbst als Startup angefangen. Als die Gründer 2008 mit ihrem Hardware-Unternehmen an den Start gingen, musste ein ERP-System (Enterprise Resource Planning) her, das die Warenwirtschaft überblickt und an die Verwaltungsprozesse angebunden werden kann. „Wir haben lange gesucht, aber es war kein System geeignet oder schlichtweg zu teuer für ein Startup wie uns. Darum haben wir selber ein Tool programmiert“, erinnert sich Geschäftsführer Benedikt Sauter. Das war der Beginn von WaWision.

Diese Startups nutzen das Augsburger Produkt

Vor diesem Problem standen auch vier der Gründer aus „Die Höhle der Löwen“. „Wir wollten von Anfang an professionell starten, brauchten aber ein ERP-System mit flexiblem Lizenzmodell, da wir noch nicht wussten, wie schnell wir skalieren“, so Markus Deibler, Geschäftsführer von Luicella’s Premium Ice Cream. Daneben setzen auch Fit Taste, Pumperlgsund und 3Bears auf WaWision als ERP-System.

ERP-System gerade im eCommerce-Bereich wichtig

„Die WaWision-Leute sprechen die gleiche Sprache wie wir. Ich kann eigene Schnittstellen programmieren und das System genau an die Anforderungen anpassen“, erklärt Alex Koch, CTO von Freigeist Capital – die Risikokapitalfirma von Frank Thelen. Mit einem Lizenz- und Leistungsmodell kommt der Anbieter den jungen Unternehmen sehr entgegen. Auf Startups aus „Die Höhle der Löwen“ wartet nach der Show schließlich auch ein Berg an Verwaltung. Gerade im eCommerce-Bereich und im produzierenden Gewerbe führt daher kein Weg an einem ERP-System vorbei.

Kostenlose Open-Source-Version für Startups

„Wer möchte, kann wirklich alle Geschäftsprozesse über WaWision laufen lassen. Von der Zeiterfassung, über die Ratenzahlungen bis hin zu Ticketsystemen für die E-Mail-Accounts“, erklärt Benedikt Sauter weiter. Auch die Anbindung zu Online-Shop-Systemen sei über den AppStore möglich. Mittlerweile gibt es WaWision in vier Versionen: Professional, Enterprise, Premium und eine kostenlose Open-Source-Version für Startups.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben