Projekttag Informatik

Hochschule Augsburg: Studenten stellen innovative Projekte vor

Der Hochschule Campus am Roten Tor. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am Projekttag Informatik der Hochschule Augsburg erwarten die Besucher zahlreiche Projektarbeiten der Bachelor- und Masterstudierenden. Die Ideen reichen von einer Simulation für Gleitschirmflüge bis hin zur sich selbst sortierenden Einkaufsliste.

Am Mittwoch, 28. Juni, werden auf dem Campus am Roten Tor die Ergebnisse der Studenten vorgestellt. Die Projekte wurden von den angehenden Informatikern im Laufe des Sommersemesters entwickelt. Der Projekttag ist die Abschluss-Präsentationen für die Studierenden der Hochschule Augsburg. Das erwartet die Besucher:

Fliegen in der virtuellen Welt

Im Projekt „Motion-Controller für virtuelle Welten“ entwickelten die Studierenden der Hochschule einen Ganzkörper-Controller. Damit kann der Nutzer von 3D-Computer Spielen die virtuelle Welt auch schwebend erkunden. Einsatzgebiet für diese Art der Computersteuerung könnte ein Simulator für Gleitschirmflüge, aber auch ein Computerspiel in einer Fantasiewelt sein.

Warnsignal für rote Ampeln

Auch wenn die meisten Fußgänger-Ampeln akustische Signale für Rot- beziehungsweise Grünphasen haben, gibt es noch immer Ampeln, die nicht umgerüstet oder zu leise sind. Deshalb haben Studierende eine App für Sehbehinderte entwickelt, die Grünphasen einer Fußgängerampel mit Hilfe der eingebauten Handy-Kamera erkennt. Zusätzlich sollen weitere Sensordaten, beispielsweise GPS, ein Kompass für die Richtung oder ein Lagesensor für die Position des Handys zur Verbesserung der Erkennung verwendet werden.

Zwei Apps sollen bei Einkaufen 2.0 helfen

Eine weitere Projektgruppe entwickelte eine Handy-App, mit der man den Überblick über seine Einkäufe behält. Die App zeigt detailliert an, was wann zu welchem Preis gekauft wurde. Das funktioniert, indem der Kassenzettel nach einem Einkauf einfach abfotografiert wird. Das Thema Einkaufen 2.0 beschäftigte auch eine andere Gruppe. Eine unsortierte Einkaufsliste soll nach dem jeweiligen Supermarkt automatisch sortiert werden und den Nutzer durch den Supermarkt leiten. Artikel, die nicht im Stammsortiment enthalten sind, werden entsprechend gekennzeichnet. Gegebenenfalls wird ein alternativer Markt vorgeschlagen, der die fehlenden Artikel führt.

Neues Analyse-Tool

Auch im Bereich IT-Sicherheit wurden einige Projektarbeiten an der Hochschule Augsburg umgesetzt. Beispielsweise wurde bei „Datenschutz Audit“ ein Analyse Tool zur aktuellen Berechtigungs-Vergabe in diversen Systemen konzipiert. Mit diesem Programm kann man den Überblick behalten, welche Rechte eine einzelne Person in einem Computer-System hat. Das von den Studierenden entwickelte Tool macht eine Bestandsaufnahme von zum Beispiel Mail- oder Dateisystemen, wertet aus und überprüft sie. Damit können bei Bedarf Probleme und Vergehen beim Datenschutz geprüft werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben