Akademische Feierstunde

gP Awards: Hochschule Augsburg ehrt „gefragte Persönlichkeiten“

Die Preisträger mit den Stiftern, Laudatoren und dem Präsidium. Foto: Matthias Leo | Hochschule Augsburg
Am 20. Oktober 2017 wurden im Technologiezentrum Augsburg die gP Awards an Studenten verliehen. Neben herausragenden Leistungen wurde vor allem auch überdurchschnittliches Engagement gewürdigt.

„Zwei Dinge werden heute ausgezeichnet“, sagte Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg, „herausragende Leistungen und überdurchschnittliches Engagement. Denn nur wer innerhalb der Gesellschaft Verantwortung übernimmt, ist auch eine gefragte Persönlichkeit.“

Studierende aus Augsburg erhalten gP Award

Verantwortung übernehmen

Festredner der akademischen Feierstunde war Christian Dierig, Sprecher des Vorstands der Dierig Holding AG. „Dieses Land braucht intellektuelle Leistungen“, wandte sich Dierig an die Studierenden. Wie herausragende Leistung zu definieren sei, hänge vom Einzelnen ab. Dierig ermutigte die Studierenden, auch weiterhin Verantwortung für ihre Stadt zu zeigen. „Herausragende Leistung entsteht nie nur aus eigener Kraft“, so Dierig weiter, „ denken Sie heute auch daran, wer es Ihnen ermöglicht hat, so weit zu kommen und geben Sie etwas zurück.“

Michael Grandel überreicht Preis der Schwäbischen Wirtschaft

Mit dem Preis der Schwäbischen Wirtschaft bedachte die Industrie- und Handelskammer Schwaben Jürgen Paul, Absolvent im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Er wurde bei seiner Abschlussarbeit von seitens der Hochschule Augsburg von Prof. Dr.-Ing. André Baeten und seitens der Firma Wanzl in Leipheim von Dipl.-Ing. (FH) Jörg Baumeister betreut.

Der Preis der Schwäbischen Wirtschaft wurde von der IHK Schwaben vergeben. Foto: Matthias Leo | Hochschule Augsburg Der Preis der Schwäbischen Wirtschaft wurde von der IHK Schwaben vergeben. Foto: Matthias Leo | Hochschule Augsburg

 

Preis des Bezirk Schwaben für Alzheimer-Forschung

Die Masterarbeit „Interaktiver Begleiter für Menschen mit Alzheimer-Demenz“ von Sandra Hobelsberger und Eva Wegerer dreht sich um die Frage: Wie können erkrankte Menschen durch den Einsatz von Technologie besser im Alltag unterstützt werden? Für die Ergebnisse wurden die beiden Studierenden ausgezeichnet – auch, weil sie sich in ihrem Projekt einer großen aktuellen gesellschaftlichen Fragestellung widmeten.

Adam-Keller-Preis geht an Andreas Mack

Mit dem Preis der Adam Keller Baugeschäft GmbH & Co KG prämiert wurde Andreas Mack, Masterstudent im Studiengang Energie Effizienz Design. Für den Preis qualifizierte er sich mit einer Projektarbeit. Er hatte einen 3D.lab-Entwurf einer digitalen Modellbauwerkstadt entwickelt. Den Adam-Keller-Preis übergab Michael Bernicker, zweiter Vorsitzender im Verein zur Förderung der Hochschule Augburg e.V.

Sonderpreis für neues Signet der Hans-Benedikt-Stiftung

Die beiden Studentinnen Maria Bucher und Janina Ebner erhielten aus der Hand von Prof. Dr. Alfred Eder einen Sonderpreis: Im Rahmen einer Studienarbeit im dritten Semester des Bachelorstudiengangs Kommunikationsdesign hatten sie Entwürfe für ein Signet erarbeitet. Das Projekt war von Sabine Karl betreut worden, Lehrbeauftragte an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg.

Hans-Benedikt-Preis mehrfach vergeben

Der Hans-Benedikt-Preis ging in diesem Jahr an Daniel Schempp, Student der Betriebswirtschaft. Der 22-jährige unterstützt − neben seinem Studium und sonstigem Engagement − einen körperlich behinderten Studenten.

Den zweiten Preis erhielt Tamara Kartheininger. Neben ihrem hohen Engagement in den studentischen Gremien unterstützt die 24-jährige ausländische Studierende und Flüchtlinge durch Beratung und Hilfe im Deutschlernen.

Auf dem dritten Platz wurde das gesamte SWOP Team der Hochschule Augsburg geehrt. SWOP steht für „Student Welcome and Orientation Project“. Die studentische Initiative besteht seit 1999 an der Hochschule Augsburg und arbeitet eng mit dem International Office zusammen.

Preis des Bund der Architekten und Ingenieure

Der Preisträger heißt im Jahr 2017 Dominik Götz. Er studiert seit 2014 im Bachelorstudiengang Maschinenbau und unterstützte mehrfach als Tutor Kommilitonen aus niedrigeren Semestern bei schwierigen Aufgabenstellungen. Für seine hervorragenden Studienleistungen war der 23-jährige auch bereits durch ein Stipendium der Firma Grenzebach gefördert worden.

Preis des Vereins zur Förderung der Hochschule Augsburg

Diesen Preis erhielt Christopher Flörke. Er studiert seit 2012 im Bachelorstudiengang International Management und ist in vielfacher Hinsicht an der Hochschule Augsburg ehrenamtlich aktiv. Den Preis des Vereins überreichte der Vorsitzende Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Zuth.

DAAD Preis 2017 der Hochschule Augsburg für Feruzbek Nazarov

Prof. Dr. Jürgen Scholz, Dekan der Fakultät für Informatik an der Hochschule Augsburg, sagte in seiner Laudatio: „Herr Nazarov ist einerseits ein ausgezeichneter Student der Wirtschaftsinformatik mit einem überdurchschnittlich guten Notendurchschnitt. Andererseits ist er als Tutor in verschiedenen Fächern wie Mathematik, Programmieren und Datenbanken sehr erfolgreich. Hier gibt er bereitwillig sein umfassendes Wissen an seine Kommilitonen weiter.“

Feruzbek Nazarov aus der Samarkand-Region in Usbekistan wurde für seine hervorragenden Studienleistungen von der Firma Ferchau Engineering mit einem Deutschlandstipendium belohnt. Sein Praxissemester verbringt der Student aktuell bei der MAN Diesel & Turob SE Augsburg in der Abteilung Forschung und Entwicklung.

Preis für herausragende Lehre geht an Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller

Fünf Professoren der Hochschule Augsburg wurden von den Studierenden nominiert. Gewinner wurder Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller. Der Dozent aus der Fakultät für Architektur und Bauwesen inspiriere mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art. Mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft sowie einer Kommunikation auf Augenhöhe zeige er den Studierenden seine Wertschätzung, so seine Studenten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben