Veranstaltung von msc mobile und Cimplit

Erster Augsburger SAP Mobile Day feiert Premiere im aiti-Park

Alexander Ilg (msc mobile) und Reiner Reisenauer (Cimplit). Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sind heute für viele ein fester Bestandteil des Alltags. Inzwischen setzen auch immer mehr Unternehmen auf mobile Lösungen. Was es damit auf sich hat und wie Unternehmen von mobilen Lösungen profitieren können, war Thema des ersten Augsburger SAP Mobile Day.

„Mobile Lösungen werden in allen Unternehmen und Branchen eingesetzt. Zu Beginn investierten hauptsächlich Großunternehmen in diesem Bereich, mittlerweile aber auch kleine und mittelständische Unternehmen. Der Trend zu Cloud-basierten Lösungen führt dazu, dass sich auch diese Gruppe mobile Lösungen leisten kann, ohne selbst in aufwendige Server-Landschaften zu investieren“, so Alexander Ilg, Managing Director von msc mobile GmbH in Augsburg.

Neue Möglichkeiten durch mobile Endgeräte

„Gemeinsam mit msc mobile ist es unser Ziel, den lokalen SAP-Dienstleistern in Augsburg und Umland die Möglichkeiten mit mobilen Endgeräten aufzuzeigen. Denn viele Unternehmen arbeiten nach wie vor mit sehr viel Papier und veralteten Geräten. Das gilt oftmals vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. Genau diese wollen wir mit ins Boot holen“, erklärt Reiner Reisenauer, Key Account Manager bei der Cimplit GmbH.

Mobile Lösungen seit 2007 immer wichtiger

Wichtig sei die Investition in mobile Lösungen deshalb, weil sie dabei helfen können, Kosten zu sparen und Prozesse zu verschlanken, so Ilg. Solche Lösungen und Prozesse haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. „Durch den Boom von Smartphones und Tablets seit 2007 haben sich mobile Lösungen rasant ausgebreitet. In Europa und Nordamerika sind mobile Geräte die zweite große Welle der IT nach dem PC. In vielen Wachstumsmärkten wie zum Beispiel Indien, China oder Südamerika wurde die PC-Welt übersprungen und Smartphones stellen für viele Mitarbeiter die erste Möglichkeit da, auf Unternehmensdaten zuzugreifen“, erklärt Ilg die Veränderungen.

Mobilisierung der Prozesse als Wettbewerbsfaktor

Durch mobile Lösungen können beispielsweise Prozesse in Unternehmen vereinfacht und papierbasierte Vorgänge ersetzt werden. Dies führe zur Vermeidung von Mehrfacheingaben und zu einer besseren Datenqualität, weiß Ilg. „Unternehmen, die die Mobilisierung ihrer Prozesse nicht vorantreiben, fallen hinter der Konkurrenz zurück“, betont der Geschäftsführer deshalb. Als besonders sinnvoll sieht Ilg den Einsatz von SAP-Lösungen auf mobilen Geräten in den Bereichen Instandhaltung/Kundenservice sowie Vertrieb und Lieferung. Weitere Bereiche wie die Erfassung von Zeit- und Reisekosten, Genehmigungs-Prozesse sowie Lagerhaltung/Materialwirtschaft hängen stark von der Industrie ab.

„Die Datensicherheit spielt eine große Rolle“

Beim Einsatz mobiler Lösungen stellt sich schnell die Frage nach dem Thema Cyber Security. „Die Datensicherheit spielt eine große Rolle. Während in der Vergangenheit unternehmenskritische Daten zentral auf Servern gespeichert wurden, sind diese nun über mobile Endgeräte überall zugänglich. Deshalb ist es wichtig, dass die Verbindung zu den Geräten, die Daten auf den Geräten und die Geräte selbst gesichert sind“, betont Ilg abschließend. Als Veranstalter des ersten Augsburger SAP Mobile Day fungierten die msc mobile GmbH sowie die ebenfalls in Augsburg ansässige Cimplit GmbH. Eine Wiederholung des SAP Mobile Day halten Reisenauer und Ilg für durchaus denkbar.

Über die SAP SE

Die SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein deutscher Softwarehersteller. Im Schwerpunkt entwickelt das Unternehmen Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Darunter fallen Bereiche wie Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben