Bunter Kreis

Bunter Kreis

Horst Erhardt, Christine Hofmann-Brand, Stephan Karrer und Harald Söll, Foto: Bunter Kreis

Christine Hofmann-Brand spendete den Erlös ihrer Ausstellung im Kalksandsteinwerk an den Bunten Kreis. Damit spendete die Künstlerin 6.000 Euro für krebskranke Kinder.

Den kompletten Erlös aus dem Verkauf ihrer Kunstwerke auf Kalksandstein und Holz in Höhe von 6.000 Euro spendete Christine Hofmann-Brand an den Bunten Kreis Augsburg. Ende Oktober stellte die Künstlerin ihre außergewöhnlichen Werke mit großem Erfolg im Kalksandsteinwerk Friedberg-Derching aus. Unterstützt wurde sie dabei durch Harald Söll, den Geschäftsführer des Kalksandsteinwerks, und durch das Unternehmen deka messebau.

Motive aus dem Kalksandsteinwerk

Ihre Arbeiten zeigen Motive aus dem Kalksandsteinwerk – festgehalten in Fotografien. Diese wurden anschließend mit Hilfe von künstlerischen Mischtechniken direkt auf die Trägermedien gearbeitet. Neben Bildern gestaltete die Künstlerin auch Steine. Fasziniert von ihren Werken, hatte Söll die Idee zur Ausstellung. Er integrierte sie in seine Veranstaltungs-Reihe „Kultur in der Fabrik“. Diese fiel dieses Jahr mit der Feier zum 50. Bestehen des Kalksandsteinwerks zusammen.

Ausstellung zum Andenken an Albert Nachtrub

Überschattet wurde das Jubiläum jedoch von einem traurigen Ereignis. Im Sommer dieses Jahres ist der langjährige Betriebsleiter Albert Nachtrub nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Die Arbeiten von Hofmann-Brand entstanden auch unter diesem Eindruck − ein Porträt Albert Nachtrubs findet sich auf den Steinen als Motiv wieder. So wurde auch die Ausstellung seinem Andenken gewidmet. Außerdem sollte der Erlös aus dem Verkauf der Werke komplett an den Bunten Kreis Augsburg gehen. Dieser hilft krebskranken Kindern in der Region Augsburg-Schwaben.

Unterstützung von Harald Söll und deka messebau

„Ohne die Begeisterung von Harald Söll und die Unterstützung von deka messebau wäre dieses Projekt wohl nie zustande gekommen“, sagt Christine Hofmann-Brand, die zum ersten Mal eigene Kunstwerke öffentlich präsentierte. Mit Söll verbindet Hofmann-Brand die Leidenschaft für Industriekultur und Kunst. Weitere Unterstützung für das komplette Projekt erfuhr Christine Hofmann-Brand von ihrem Arbeitgeber. Christine Hofmann-Brand arbeitet hauptberuflich im Marketing und Vertrieb bei der deka messebau GmbH. Die deka messebau stellte Material zur Verfügung und übernahm die Kosten der Ausstellung. Außerdem gab deka messebau Hofmann-Brand genügend zeitlichen Freiraum für die Vorbereitung und Durchführung des Projekts.

www.bunter-kreis.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben