„Großer Bedarf vorhanden“

Balletshofer eröffnet neues Cafe im Gewerbegebiet Lechhausen

Der neue Balletshofer Standort in Lechhausen. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 10. August eröffnet an der Bürgermeister-Wegele Straße eine neue Filiale der Bäckerei Balletshofer. Das Café ist im neuen RIEGA Standort integriert soll nicht nur Kunden aus dem Gewerbegebiet bedienen.

„Auf dieser Seite des Gewerbegebiets gibt es noch kein Café und mit dem Medienzentrum und den anderen großen Unternehmen, die schon da sind und noch kommen werden, ist ein großer Bedarf vorhanden“, erklärt Christian Balletshofer, Geschäftsführer der Bäckerei. Diese sind aber nicht die einzige Zielgruppe des neuen Standortes: „Mit diesem Café erhoffen wir uns auch Kunden aus der Hammerschiede und der Firnhaberau, sowie Lechhausen“, ergänzt Ballteshofer.

„Unser neues Café ist deutlich größer“

Nur rund drei Kilometer weiter ist die Bäckerei Balletshofer außerdem im Bauhaus mit einer Filiale vertreten. Diese wird am stärksten von dessen Kunden frequentiert sowie den Mitarbeitern aus den Unternehmen der Südtiroler Straße. „Unser neues Cafe ist deutlich größer als im Bauhaus und es wird gemütlich“, erläutert Balletshofer die Expansion weiter. Die Gesamtfläche des neuen Cafés beträgt rund 370 Quadratmeter. Hier stehen 100 Sitzplätze zu Verfügung. 20 Mitarbeiter kümmern sich in der Filiale um den Service. „Neben unseren üblichen Sortiment wird es ein paar warme Speisen, Flammkuchen und einen ‚Wunschsalat‘ geben“, so der Geschäftsführer. Bei letzterem kann sich der Gast wünschen, was in den Salat kommt, der dann frisch für ihn zubereitet wird.

Balletshofer zieht mit ins RIEGA Küchencenter

Investiert hat die Bäckerei nur in die Einrichtung, die hauptsächlich aus Naturmaterialien besteht. Die Räumlichkeiten an sich mietet Balletshofer von der Familie Riegel von Riega Küchen. Diese sollen kurz nach der Bäckerei in ihr neues Küchenstudio ziehen. Rund sieben Millionen Euro hat der Familienbetrieb in den Standort investiert, der nur rund 500 Meter vom bisherigen Sitz entfernt liegt. „Die Augsburger dürfen wirklich gespannt sein auf etwas völlig Neues“, lies Geschäftsführerin Edith Riegel durchblicken, die das Studio zusammen mit Ihrem Mann in dritter Generation führt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben