6. M-net Firmenlauf

After-Firmenlauf-Interview: Katja Mayers Tipps, um dranzubleiben

Veranstalterin Katja Mayer auf dem 6. M-net Firmenlauf in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am vergangenen Donnerstag fand der M-net Firmenlauf bereits zum 6. Mal in Augsburg statt. Im Interview spricht Veranstalterin Katja Mayer von der km Sportagentur darüber, welche Pläne es jetzt schon für den nächsten Firmenlauf am 17. Mai 2018 gibt und was sie den Teilnehmern für die Zeit nach dem Firmenlauf rät.

Alle Bilder vom diesjährigen Firmenlauf sehen Sie hier. Weitere Fotos von den Läufern, der Siegerehrung und der Party danach sowie spannende Infos rund um das Event liefert Ihnen das offizielle Digital-Magazin zum 6. M-net Firmenlauf: „RUN!“.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Frau Mayer, mit 11.000 angemeldeten Teilnehmern war der 6. M-net Firmenlauf der bisher größte. Welche Herausforderungen gab es dabei für die Veranstalter?

Katja Mayer: Je größer die Veranstaltung, desto größer ist die Herausforderung, alle Teilnehmer zufrieden zu stellen und Ihnen ein tolles Erlebnis bieten zu können.

Zuletzt sagten Sie uns, dass eine weitere Vergrößerung des Events denkbar wäre. Was sind Ihre Gedanken nach dem Lauf: Wird der M-net Firmenlauf weiter wachsen?

Um hier eine fundierte Antwort geben zu können, ist es noch zu früh. Wir müssen zuerst analysieren, wie alles gelaufen ist – auch hinter den Kulissen – und können dann erst entscheiden ob der Lauf noch weiter wachsen kann.

In diesem Jahr fanden Siegerehrung und Party erstmals unter freiem Himmel statt. Wie wurde das Konzept angenommen?

Die Resonanz war durchwegs sehr positiv. Ich denke, wir werden daran festhalten und hoffen, dass nächstes Jahr auch noch die halbe Stunde Regen vor dem Lauf entfällt.

Was war Ihr persönliches Highlight in diesem Jahr?

Im Ziel kam eine mir unbekannte Teilnehmerin auf mich zugestürmt, schüttelte mir die Hand und sagte: „Vielen Dank für den tollen Lauf“ – und schon war sie wieder weg.

Welche Tipps haben Sie für alle Teilnehmer, die auch nach dem Firmenlauf aktiv bleiben wollen?

Setzen Sie sich ein neues Ziel. Das motiviert und hält bei der Stange. Es gibt noch einige andere Läufe in Augsburg: In zwei Wochen ist der SportScheck Lauf oder Anfang Juli der neue Frauenlauf oder auch am 23. Juli der Nachtlauf rund um den Kuhsee.

Wie vor allem die Läufer letztes Jahr feststellen durften, ist auch Laufen im Regen ein Erlebnis für sich. Wie motivieren Sie sich, „bei Wind und Wetter“ Laufen zu gehen?

Frei nach dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Ich gebe zu, dass es auch mir nicht gerade leicht fällt, bei strömenden Regen rauszugehen. Aber anschließend unter der Dusche fühlt man sich gleich noch zufriedener als nach einem Schönwetterlauf. Das motiviert!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben